Samstag, 30.04.2011
Austria Salzburg - WSG Wattens 0-0

Natürlich spielt es sich leichter, wenn man ohne Druck, gewinnen oder gar aufsteigen zu müssen, in eine Partie gehen kann. Wenn aber innerhalb einer Woche die beiden einzigen Aufstiegsaspiranten deutlich in die Schranken gewiesen, teilweise sogar an die Wand gespielt werden, dann zeugt das schon von Klasse.
Nach dem 2-0 Erfolg gegen Anif letzte Woche konnte die Austria auch Wattens einen Punkt abknöpfen, wobei man vom Spielverlauf eigentlich von zwei verlorenen Punkten sprechen muss. Vor allem in der zweiten Spielhälfte waren die violetten Krieger klar überlegen, ließen den Gegner kaum über die Mittellinie. Einzig Tor wollte keines gelingen. Pech, teilweise Unvermögen und zweimal Aluminium wussten dieses zu verhindern.

Im Gegensatz zur Mannschaft konnte die Curva Viola an diesem Tag nicht an die Leistungen der Vorwochen anschließen. Einer verkorksten Choreographie folgte ein äußerst schwacher Support. Erst Mitte der zweiten Halbzeit sprang der Funke von der Mannschaft auf die Tribüne über – und umgekehrt. Die Kurve peitschte die Mannschaft nach vorne, diese spielte die Gäste förmlich an die Wand – so soll Fußball sein.

Bereits am Dienstag folgt das nächste Match, wobei die Kombination Abendspiel + Seekirchen ja noch so einigen positiv in Erinnerung sein dürfte..