big

 

Samstag, 17.04.2010

Zell am See - Austria Salzburg 0-2

Endlich wieder 3 Punkte für den einzig wahren Verein in Salzburg. Auch wenn die Leistungen an die bisherigen Spiele im Frühjahr anschloßen, konnte man so zumindest mit dem Ergebnis in Zell am See zufrieden sein.

2-0, 3 Punkte und die Verfolger auf Distanz gehalten - den FC Pinzgau Saalfelden kann man dann nächste Woche endgültig aus dem Titelrennen verbannen. Vor allem aber auf die Hintermannschaft wartet noch so einiges an Arbeit, bei langen Bällen auf den schnellen Stürmer der Hausherren,wirkte die gesamte Defensive der Austria oft desorientiert und verwirrt. Dies gilt es so schnell wie möglich abzustellen, um endgültig keinen Zweifel mehr auf den Ausgang der Meisterschaft aufkommen zu lassen.


Für die Mitreisenden der Curva Viola gab sich endlich wieder mal die Möglichkeit einer ordentlichen Auswärtsfahrt, diese wurde auch restlos ausgenützt. Insgesamt 3 organisierte Busse fanden den Weg in den Pinzgau. Die Gastgeber in Zell taten sich gerade mal das Allernotwendigste an, ein paar wenige Paletten auf der Laufbahn sollten als "Tribüne" der Austrianer dienen. Nichtsdestotrotz ein ausgezeichneter Auftritt der Kurve, die an diesem Tag der mit Abstand beste Mann war. Endlich scheint die ganze Kurve in der Frühjahrssaison angekommen zu sein und präsentierte sich v.a. gegen Ende der zweiten Halbzeit in ausgelassener Partylaune! Überwiegen tut nach so einem Tag die Freude - einerseits über die 3 Punkte, eine perfekte Auswärtsfahrt & einen perfekten Auftritt, aber auch darüber hoffentlich nie wieder in dieses bescheidene Kaff fahren zu müssen.
Die Einlasskontrollen und Schikanen die man von den "Securities" über sich ergehen lassen musste, sind unter aller Kritik und verdienen eigentlich nur mehr eine Anzeige beim Verband. Klebebänder und Ersatzbatterien für Spiegelreflexkameras (von offiziellen Fotografen mit Presseausweisen!) wurden abgenommen, einer Mutter mit Kinderwagen sollte der Zutritt mit eben diesem verwehrt werden und der Einlass eines unserer Spieler in Zivil erforderte sogar die Anwesenheit des Obmannes um den Eintritt zu legitimieren. Bei den Eintrittspreisen herrschte keine Einigkeit und die Rede von "Anweisungen" machte die Runde - Schüler zahlten 5€ ohne Ermäßigung, Studenten und Grundwehrdiener auf einmal ermäßigte 3€.


Auch in zwei Wochen dürfen wir uns ein ähnliches Theater wie auf allen Landplätzen erwarten - da hat man in der Landesliga ohnehin nur eine sehr begrente Anzahl von Auswärtsfahrten und dann müssen wir an einem Sonntag bei 17.00 Uhr Anpiff nach Maria Alm anreisen. Austria Salzburg - egal wie weit, Jederzeit!