big


Samstag, 03.10.2009

Austria Salzburg - SAK 1914 0-2

Einer Austria einfach nur unwürdig war die gezeigte Leistung am Samstag beim ersten Stadtderby seit über 20 Jahren.

Anstatt aus Fehlern in der Vergangenheit (Stichwort Niederlage in Saalfelden) zu lernen wurde die von der Seitenlinie aus perfekt vorgelebte Arroganz konsequent weiterübernommen und so kam der SAK 1914 nach 90 Minuten zu einem völlig verdienten 2-0 Auswärtssieg. Die erste Meisterschaftsheimniederlage seit der Neugrüdnung - und das ausgerechnet beim Derby. Die Art und Weise wie diese Niederlage zu Stande kam, ist einfach nur beschämend. Katastrophale Abwehrfehler, Fehlpassorgien und kaum Torchancen für Violett prägten das Bild. Der vergebene Elfmeter von Bernd Winkler beim Stand von 0-2 fügte sich nur noch perfekt in das Gesamterscheinungsbild ein.
Die Rude Boys SAK als Gegner auf der Tribüne zu bezeichnen wäre obgleich ihrer Größe jetzt übertrieben, jedoch für ihre Verhältnisse ein wirklich passabler Auftrit. Schön mit anzusehen wenn sich auf der Gegenseite auch ein kleiner Haufen findet, wo sich ein bisschen was tut - sieht man ja nicht alle Tage im Salzburger Unterhaus. Einwandfrei der Auftritt der Curva Viola an diesem Samstag, vor allem die ersten 20 Minuten der Partie waren vom Allerfeinsten. Eine schlichte aber sehr schöne Choreographie wurde zu Beginn von Unione, TGS & Fraternite präsentiert, mit Fortdauer des Spiels ließ die Kurve aber dann unverständlicherweise ein wenig nach. Man könnte wohl sagen, dass man sich dem grottenschlechten Gekicke der Violetten ein wenig angepasst hat.
Abhacken und weitermachen fällt schwer, gerade eine Niederlage gegen den SAK schmerzt. In der Meisterschaft behält die Austria aber eindeutig den Platz an der Sonne nachdem sich die Konkurrenz reihenweise brav selber die Punkte wegnimmt!

Weiter gehts in Puch, Informationen zur gemeinsamen Anreise gibts hier.