Nach sehr kurzweiliger Fahrt wurden wir vom Collettivo IncUdine vor Ort mit einem vorbereiteten Mittagessen wie immer sehr sehr gastfreundlich empfangen. Nach dem einen und anderen Bier und reichlich italienischer Hausmannskost machten wir uns gemeinsam auf den Weg zum Stadion.


Die Curva Nord war recht gut besucht und auch die Stimmung war in Ordnung, wenn auch nicht überragend. Unsere Freunde meinten, es sei nicht zu vergleichen gewesen mit der Stimmung und der Anzahl an Ultras welche noch 3 Tage zuvor im UEFA Cup gegen Werder Bremen vorzufinden waren. Nichtsdestotrotz war es eine sehr gelungene Abwechslung für uns, weit weg von dem Alltag der 2. Landesliga: Dorfplätze ohne Tribüne + Holzhackerpartien vom Feinsten. Sportlich konnte Udine ebenfalls überzeugen und feierte einen nie gefährdeten 3-1 Sieg über die Gäste aus Florenz, welche zwar zahlenmässig mit 900 Leuten gut vertreten waren, aber ausser den ersten 10 - 15 Minuten weder optisch noch akkustisch viel zeigten. Auch nicht nach dem Anschlusstreffer zum 1-2.


Nach dem Spiel wurden wir abermals mit reichlich Dosenbier versorgt und man ließ vor dem Stadion den Nachmittag gemütlich ausklingen. Mit Einbruch der Dämmerung machten wir uns dann langsam auf den Heimweg und kamen am frühen Abend in Salzburg an.

 

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen und senden nochmals ein kräftiges Dankeschön an unsere Freunde vom Collettivo IncUdine.

 


Grazie al Collettivo e tutta la Curva Nord per tutto!

Libertà per gli Ultras!