big

Samstag, 18.05.2019

20 Jahre Union Ultrà

Austria Salzburg - TSV Neumarkt 4-2

 

Im April 1999 brachten 12 fußballverrückte Austrianer einen Stein ins Rollen - mit der Gründung der Union '99 Ultrà Salzburg sollte sich die Salzburger Fanszene nachhaltig verändern. Doch was die Unione in den ersten 20 Jahren ihres Bestehens alles durchmachen sollte, das konnten sich die Gründungsväter selbst in ihren kühnsten Träumen nicht ausmalen. 

Es gab unglaubliche Höhepunkte (UEFA-Cup in Udine, Durchmarsch durch das Salzburger Unterhaus, Aufstieg in die 2. Liga etc.), aber auch schmerzhafte Tiefpunkte (Tod von Gerli, Zerstörung des Vereins, Konkurs etc.). Mehr als einmal schien das endgültige Ende nah, doch ganz nach dem Motto "Was uns nicht umbringt, macht uns nur stärker" haben wir den Kampf nie aufgegeben und können heute voller Stolz feststellen: Wir sind die Herzschlagader von Austria Salzburg, ohne uns gibt es kein Leben im Verein!

Dementsprechend mächtig sollten natürlich auch unsere Jubiläumsfeierlichkeiten ausfallen. Choreographisch haben wir uns in den letzten Jahren die Latte ja selbst recht hoch gelegt. Um alles Dagewesene noch einmal zu übertrumpfen, war nach langen Diskussionen klar, dass die Fantribüne als Schauplatz nicht ausreichen wird und wir auch die Haupttribüne in das Spektakel einbinden werden müssen. Mit zwei gigantischen, graphisch hochwertigen Vorhängen von den beiden Tribünen, dem Schwebeschal als verbindendem Element sowie reichlich Pyrotechnik auf den Tribünendächern ist uns dieses Vorhaben wohl ganz gut gelungen. Auch der anschließende Support konnte sich durchaus sehen lassen. Mit Unterstützung von zahlreichen, lange nicht mehr gesehenen, Gesichtern lief die Kurve zur Höchstform auf und gab neben neuen Liedern mit gehörig Feuer auch den einen oder anderen Klassiker aus der Anfangszeit der Unione zum Besten. Der heutige Auftritt hat hoffentlich so Manchen dazu bewogen, künftig wieder öfter den Weg in die Kurve zu finden, damit ein rappelvoller Sektor bald wieder zur Gewohnheit statt zur Ausnahme wird.

Dass wir bei der Auswahl unseres Jubiläumsspiels ein gutes Händchen besitzen, haben das 10-jährige (Fixierung des Meistertitels) sowie der 15er (Erhalt der 2.Liga-Lizenz) ja schon bewiesen. Und auch dieses Mal sollte uns das Glück hold bleiben. Mit dem Sieg gegen Neumarkt ist der Austria vier Runden vor Saisonende (bei 12 Punkten Vorsprung und der klar besseren Tordifferenz) der Aufstieg in die neue Regionalliga Salzburg praktisch nicht mehr zu nehmen. So wurden unsere Feierlichkeiten einmal mehr mit einem sportlichen Triumph gekrönt.

Zu guter Letzt möchten wir auch einmal Danke sagen. Danke an alle aktiven und ehemaligen Mitglieder, die die Unione zu dem gemacht haben, was sie ist und speziell auch an all jene, die sich den Arsch aufgerissen haben, damit das mitunter äußerst nervenaufreibende Wochenende derart grandios verlaufen konnte. Danke auch an unsere Freunde und Brüder aus verschiedenen Ecken Europas (insbesondere an unsere Fratelli aus Barletta & Udine), die uns mit stattlichen Abordnungen die Ehre erwiesen. Ein großes Dankeschön gebührt außerdem unserem Herzensverein, der uns das Leben dieses Wochenende mit vielen kleinen und großen Dingen erherblich erleichtert hat. Wir werden es mit weiteren 20 Jahren unbändiger Leidenschaft, grenzenloser Liebe und unermüdlichem Einsatz zurückzahlen.

Wir hören niemals auf! Forza Unione!