Besuch bei Freunden in Udine

Sonntag, 6.3.05, 15:00 Uhr
Udinese - Bologna 0:1

16.000 Zuschauer, davon 300 aus Bologna

Schon gegen Mittag erreichten wir Udine, wo wir auch schon recht herzlich von Nord Kaos, Friulani al Seguito und Co. empfangen wurden. Mit Birra, Vino und Pannini stimmte man sich gemeinsam für die heutige Begegnung ein. Die Partie hatte ja fantechnisch gesehen einen besonderen Reiz, da nach der Kündigung der Freundschaft durch die Udinesi sicher nicht mehr das beste Verhältnis zwischen den beiden Kurven besteht. Seit gut einem Jahr gibts die Freundschaft nicht mehr, da einige Mitglieder der Mods Bologna Namen von Udine Ultras nach Ausschreitungen an die Polizei weitergegeben hatten. Da die Polizei über das gespannte Verhätniss der zwei Kurven Bescheid wusste, sicherten sie rund um den Auswärtssektor natürlich alles großräumig ab und so blieb es relativ ruhig.


Choreographie gabs an diesem Tag leider keine, doch die Stimmung war trotzdem nicht so schlecht. Es wurde trotz 0:1 immer durchgesungen und auch optisch wussten die Udinesi zu gefallen - so wurden die großen Fahnen über fast 90 Minuten durchgeschwenkt.


Außerdem gedachte das Nord Kaos mit einem Spruchband der Ultras Vicenza, die sich nach 12 jährigem Bestehen leider wegen interner Differenzen auflösten. Wie auch wir pfegen die Vicentini eine Freundschaft zur Curva Nord von Udine.


Die Fans aus Bologna (Forever Ultras, Freak, Mods, Vecchia Guardia) enttäuschten in jeder Hinsicht. Knapp 300 Leute ist für italienische Verhältnisse an einem Sonntag bei einer Entfernung von 250km äußerst schwach. Der Support war auch alles andere als überzeugend, einzig und allein die großen Schwenkfahnen waren sehenswert.


Nach dem Spiel gings natürlich noch auf die obligate Pizza, ehe es wieder Richtung Salisburgo ging. Anschließend bleibt uns nur noch uns bei den Jungs aus der Nordkurve für ihre Gastlichkeit zu bedanken. Auf ein baldiges wiedersehn, ob in Salzburg oder Udine!

[retour]

Aktualisierung: 08.03.2005 | 18:30 Uhr