Sonntag, 28. Jänner 2007:

Brindisi - Barletta 1:1
(Italien, Serie D - 5. Spielklasse)

Da unsere Austria momentan in der wohlverdienten Winterpause verweilt beschlossen einige Leute wieder einmal unsere Freunde aus dem südlichen Puglien zu besuchen. Per Neunsitzer (7 UU, 2 TGS) traten wir schon am Samstagabend unsere Reise gen Süden an.


Nach ca. 12 Stunden Fahrt, erreichten wir am frühen Morgen Barletta, wo es nach ein bisschen Smalltalk und einem Kaffee auch schon ab zum Stadion ging. Dort warteten auch schon die Leute zur Abfahrt nach Brindisi. Schließlich wurden es ca. 1400 an der Zahl und ein bisschen verspätet (aufgehalten von den Polizisten, welche jeden einzelnen Mann schon beim Einsteigen in den Bus durchsucht haben) starteten dann schließlich 25 Busse und etliche PKWs in Richtung Brindisi.


Kurz vor der Stadt Brindisi wurden alle Fahrzeuge aufgehalten und es wurde kontrolliert, ob auch jeder Auswärtsfahrer eine Karte hat. Während der Pause konnte man auch den Polizeihubschrauber das erste Mal beobachten, welcher neben den Bussen auf einer Wiese landete. Nach der von der Polizei absichtlich lange gehaltenen Pause, erreichte der Auswärtscorso mit ca. 10min Verspätung das Stadion. Da keiner noch mehr vom Spiel verpassen wollte, wurde kurzerhand der Sektor gestürmt.


Im Stadion wurde noch gewartet bis alle drinnen waren, um dann gemeinsam die Mannschaft zu unterstützen und volle Stärke zu demonstrieren. Es war unglaublich, als plötzlich 1400 Leute wirklich mit vollem Herzen zu singen begannen. So eine enorme Leidenschaft und solche Emotionen habe ich bisher wirklich noch nirgends gesehen. Da hat man richtig gemerkt, dass jeder mit vollem Herzen dabei ist.


Auch der „tifo“ der Brindisini war nicht von schlechten Eltern. Der Großteil der Kurve machte dauernd mit und somit konnte man sie sogar das eine oder andere Mal kurz vernehmen. Zwischendurch wurde auch das Spiel kurz unterbrochen, da aus der Heimkurve einige Bengalen auf das Spielfeld geworfen wurden.


Als Intro gab es von den Barlettani zu Beginn der 2. Halbzeit eine Fähnchenchoreo mit einer kleinen Überziehfahne in der Mitte. Nach der Halbzeit wurde im Gästesektor munter weiter gesungen, während die Heimkurve sich inzwischen eher damit beschäftigt hat, das Tor zum Spielfeld aufzubrechen bzw. die Polizei am Spielfeld mit Feuerwerkskörpern aller Art zu bewerfen. Besonders hervorzuheben ist noch die Ruhe der Verantwortlichen und des Schiris. Hier wird nicht gleich via Stadionsprecher mit Spielabbruch oder Sonstigem gedroht, sondern es wird einfach weitergespielt. Eine Bengale ist sogar bis zum ausglühen am Feld gelegen, während ganz normal weitergespielt wurde.


Nach dem Spiel blieb es ruhig, da die Gästefans durch die massive Polizeipräsenz komplett abgeschirmt wurden. An der Zahl sollen es angeblich 600 Polizisten inkl. Helikopter gewesen sein, welche für die Sicherheit sorgten.


Der eine oder andere wird sich natürlich jetzt denken, dass es auch interessant wäre zu erfahren, wie denn das Spiel so war. Mit einem Wort: Katastrophal. Viele Fehlpässe und Schüsse, welche normal eher in einer Hobbyliga zu finden sind. Also vom Niveau her war diese Partie sicher um nichts besser, als die Spiele unserer Austria im Herbst.


Den Abend ließen wir noch bei ein paar Bier in der Sede der Gruppo Erotico ausklingen um dann am nächsten Tag die Heimreise Richtung Heimat anzutreten. Am Schluß möchten wir uns noch bei den Leuten der Gruppo Erotico für die Gastfreundschaft und die tolle Auswärtsfahrt bedanken!


Salisburgo e Barletta - INSIEME CONTRO TUTTI!!!

Un grande grazie al webmaster del sito www.forzabarletta.it per le foto

Weitere Fotos vom Spiel findet ihr unter folgendem Link:
www.forzabarletta.it

Zuschauer: 3500 (davon ca. 1400 Gästefans)

Torschützen:
(48.) Bacchiocchi (Barletta)
(83.) Rosciglione (Brindisi)

[retour]