Barletta steht knapp vor dem Aufstieg!

Campionato Promozione (7.Liga)
Sonntag, 10.04.2005, 16:00 Uhr
AC BARLETTA - MOLFETTA CALCIO 2:1

Stadio Puttilli, 3.000 Zuschauer


Gleich im Anschluss an unser Auswärtsspiel in Graz gegen den GAK machte sich eine Autobesatzung der Unione noch in der Nacht auf zu unseren Freunden aus dem süditalienischen Barletta. Nach etwa 10 Stunden Autofahrt erreichten wir am späten Vormittag unser Ziel und wurden recht herzlich empfangen. Kurz darauf ging's gleich mal zum Stadion, da es in Barletta bereits jahrelang Tradition ist, sich dort vormittags vor jedem Heimspiel zu treffen und die Transparente zu befestigen. Danach ging's gemeinsam zum Mittagessen in ein nahegelegenes Lokal. Nachdem uns die Barlettani kulinarisch verwöhnt hatten, machte man sich wieder zurück zum Stadion auf, wo schön langsam die Choreo vorbereitet wurde.


Zu Spielbeginn gabīs ein Spruchband mit der Aufschrift: "UNICO GRANDE AMORE" ("einzige große Liebe") und rot-weiß-rote überziehleiberl in der ganzen Kurve. Barletta fehlen übrigens nur mehr 4 Punkte für den Meistertitel und das bereits 5 Runden vor Meisterschaftsende. Die Stimmung war wirklich überwältigend, die gesamte Fankurve werkte über 90 Minuten mit einer Intensität, wie man es sich bei uns nicht erträumen könnte! Und das alles in der 7. Liga!


Die Partie wurde mit 2:1 gewonnen. Somit kann Barletta mit einem Punkt im kommenden Auswärtsspiel in San Severo den Meistertitel feiern und nächstes Jahr in der 6. Spielklasse antreten. Das ist insofern interessant, als dass in dieser Liga jede Menge renommierte Fanszenen wie jene von Monopoli, Brindisi, Fasano, Casarano, Trani, Bisceglie und Ostundi auf Barletta treffen. Die Ultras aus Molfetta (Brigate und Hooligans) schafften den 40 Kilometer kurzen Weg nach Barletta leider nicht - was wohl sicher nicht nur daran lag, dass die Meisterschaft für Molfetta bereits gelaufen ist. (Coniglie!)


Nach Abpfiff der Partie spielten sich unglaubliche Szenen in der Stadt ab: Hupkonzert der Superlative, die Leute blockierten mit Fahnen die Strassen, sogar der Verkehr kam teilweise zum erliegen. Es war wirklich schön, mitanzusehen wie es mit dem Fussball in Barletta endlich wieder bergauf geht - vor allem, wenn man die lange Leidensgeschichte dieses Vereins und deren Ultras in den letzten Jahren verfolgt hat.


Die Curva Sud von Barletta bedankte sich übrigns auch über unsere Präsenz mit einen lautem "Salisburgo ole", was uns natürlich sehr ehrte! Wir möchten uns hiermit nochmals für die Gastfreundschaft, die uns entgegenbebracht wurde, bei der Gruppo Erotico und dem CUCS recht herzlich für alles bedanken! Gegen 6 Uhr früh erreichten wir dann, nach ein paar kleineren Zwischenfällen (Orkan entwurzelte auf der Bundesstrasse zwischen Ravenna und Venedig Bäume und Sträucher) wieder Salzburg. Für uns alle hieß es nach zwei schlaflosen Nächten, nach 1-2 Stunden kurzem Schlaf (leider) wieder zurück in den Montagsalltag!



[retour]

Aktualisierung: 11.04.2005 | 14:30 Uhr