Samstag, 14.04.2007, 15:00
SSC Großgmain - SV Austria Salzburg 2:4 (2:1)

Kurz nach Mittag setzte sich eine nicht allzu große Gruppe an violetten
Supportern vom Salzburger Hauptbahnhof in Richtung Deutschland (der SSC Großgmain teilt sich mit dem dortigen Verein den Platz in Bayrisch Gmain) in Bewegung. Nach einer Dreiviertelstunde war dann auch schon das Ziel unseres länderübergreifenden Ausfluges erreicht. Die knapp anderthalb Kilometer vom Bahnhof bis zum Sportplatz ging der violette Mob unter den kritischen Blicken der bayrischen Polizei recht flott zu Fuß und so hatte man am Platz angekommen noch genug Zeit das preiswerte, aber eher bescheiden schmeckende Bier zu kosten und ein wenig Sonne zu tanken.

Danach ging es schon daran unsere Austria im vermeintlich einfachen
Spiel gegen das Tabellenschlusslicht zu unterstützen. Nach und nach
stellte sich aber heraus, dass das Spiel nicht die erwartetete "gmahte
Wiesn" wird. Mit der schlechtesten Saisonleistung ermöglichte die
Austria den Großgmainern eine Pausenführung von 2 zu 1 Toren. Nach der Pause ging das schwache Spiel der Austria mit einigen wenigen
Verbesserungen weiter. Schlussendlich gelang es unseren Kickern aber
dennoch sich ihre technische und körperliche Überlegenheit zu Nutze zu
machen und das Spiel noch zu drehen. Mit 2 blauen Augen und einem 2:4 Sieg im Gepäck konnte man also wieder die Heimreise antreten.

Der violette Block präsentierte sich angesichts der vermuteten
"sportlichen Wertlosigkeit" des Kicks und des vorhergegangenen
Schlagerspiel gegen Michelbeuern in passabler Verfassung. Man nutzte die besser als erwarteten örtlichen Gegebenheiten um der Mannschaft mit unserer Unterstützung etwas unter die arme zu greifen. Während dem Spiel wurde noch das Spruchband "GRAD NOCH GENUG HIRN ZUM LEBEN?!" für den Präsidenten des SV Pasching, der gerne die Bundesligalizenz nach Klagenfurt verkaufen möchte, präsentiert.

Hoffentlich rüttelt dieses beinahe Debakel unsere Austrianer wach, dass sie beim Spitzenspiel (Tabellenerster gegen -zweiter) gegen Schleedorf am nächsten Samstag wieder etwas motivierter ans Werk gehen...

Tore:
Borozni (10., 68. Elfmeter)
Schleindl (61.)
Würnstl (78.)

Aktualisierung: 18.04.2007 | 18:00 Uhr


[retour]