Sonntag, 10.09.2006, 15:00
USV Schleedorf - SV Austria Salzburg 0:0

Waren die Spitzenspiele früher meist ein Auftritt der Austria in Innsbruck, Wien oder Graz, so fand der absolute Schlager (1. gegen 2.) diesmal in Schleedorf statt. Die Hausherren hatten bisher noch keinen Punkt abgegeben, verlieren war also strengstens verboten.

Bei herrlichen Rahmenbedingungen – ein strahlend schöner Spätsommertag bei einer Kulisse jenseits der 1.000er-Marke – nahm die Austria von Beginn an das Zepter in die Hand. Vor der Pause war das Spiel noch eher ausgeglichen, die besten Chancen hatten Messner mit einem Freistoß bzw. Borozni, doch leider blieben beide Möglichkeiten ungenützt. Nach dem Seitenwechsel machte die Austria noch mehr Druck, schnürte den Gegner phasenweise in der eigenen Hälfte ein, doch man scheiterte immer wieder entweder am gegnerischen Goalie ("Nikopoulidis für Arme") oder an Stange bzw. Latte! Fast wäre der Spielverlauf noch total auf den Kopf gestellt worden, doch gottlob war Alex Trappl kurz vor Schluß auf dem Posten.  

Nach dem Spiel wusste man nicht so recht, ob man den zahlreichen vergebenen Möglichkeiten nachtrauern sollte, oder ob man sich darüber freuen sollte, daß die Austria den direkten Konkurrenten und Tabellenführer beherrscht hatte. Nichtsdestotrotz ist man sich darüber einig, dass man nicht mehr allzu viele Punkte "liegenlassen" darf, auch wenn man die direkten Konkurrenten (Michaelbeuern, Schleedorf) im Frühjahr daheim empfängt.  

Die Stimmung wurde zwar teilweise "vom Winde verweht", war aber alles in allem recht gut. Gefehlt hat eigentlich nur das "Happy End", doch das gibt´s hoffentlich am 9. Juni 2007!


Aktualisierung: 12.09.2006 | 14:00 Uhr


[retour]

 
 
[an error occurred while processing this directive]