Samstag, 29.04.2006, 16:00
Oberndorf - PSV/Austria Salzburg 2:3 (2:1)

Nach zuletzt nur einem Punkt aus 3 Spielen fuhr man doch ein wenig desillusioniert nach Oberndorf, warum sollte ausgerechnet bei einer der besten Frühjahrsmannschaften der Umschwung kommen?

Ein Teil der violetten Anhängerschaft reiste wieder per Zug an, mit anschließendem Marsch vom Bahnhof zum Sportplatz in Oberndorf, irgendwie ein sehr idyllisches Ambiente mit einer alten Holztribüne, wie man sie früher in England zu sehen bekam (natürlich als Miniatur-Ausgabe). Es dürften zwischen 500 und 600 Austrianer gewesen sein, die die Mannschaft bei Sauwetter begleiteten, und durch die gute Akustik war die Stimmung von Anfang an prächtig!

Weniger prächtig war zu Beginn das Spiel der Austria, und nach 10 Minuten Spielzeit und zwei groben Schnitzern (beim ersten Tor schlief die gesamte Abwehr, beim zweiten sah Goalie Sini ziemlich alt aus) stand es 2:0 für Oberndorf. Es war eine Katastrophen- viertelstunde, nichts klappte und so mancher hatte schon Angst, die Partie würde Spanien-Österreich-Ausmaße annehmen. Durch den Anschlußtreffer von Luka Kovacic erfing sich die Mannschaft aber langsam, und zu Ende der ersten Spielhälfte konnte man eigentlich von einem ausgeglichenen Spiel sprechen (sieht man von der Startviertelstunde einmal ab).

Wie verwandelt kam die Mannschaft dann aus der Kabine, und es dauerte nicht lange, bis etwas Zählbares dabei heraussprang: Freistoß von Milan Pavlovic (der diesmal in der Libero-Rolle eine gute Figur abgab) aus gut und gerne 35 Metern. Anstatt in die Mitte zu flanken hämmert er einfach drauf, der Ball senkt sich genau ans Lattenkreuz und findet dann über den Rücken des Oberndorfer Torhüters den Weg ins Tor! Nun spielte eigentlich nur noch die Mannschaft in Violett, angetrieben von den Fans und dem überragenden Dusan Pavlovic ergaben sich einige gute Möglichkeiten, und Luka Kovacic stellte erneut seine Torgefährlichkeit unter Beweis - mit anschließendem genialen Torjubel!

Danach wurde es nur noch einmal gefährlich: Freistoß für die Oberndorfer, der Ball geht an die Latte, doch Torhüter Milinkovic hebt in aller Ruhe die Hand, als ob das Leder 3 Meter über die Latte gehen würde - wie einst ein gewisser Herbert I. in Mailand! Spätestens ab diesem Zeitpunkt wußte man, daß das Glück auf unserer Seite war - der Rest war Zittern und Jubeln!

Riesenkompliment an die Mannschaft, die Moral bewies und sich die 3 verlorenen Punkte gegen Henndorf wieder zurückholte! Es sollte aber allen bewußt sein, daß dieser Sieg wertlos bleibt, wenn es gegen Saalfelden am Montag keinen Punktezuwachs gibt. Auf geht´s Burschen, kämpfen und siegen!


Zuseher: 800


Aktualisierung: 30.04.2006 | 16 Uhr




[retour]

 
 
[an error occurred while processing this directive]