Samstag, 22.04.2006, 16:00
PSV/Austria Salzburg - ÍTSU Henndorf 2:3 (2:1)


Wie es aussieht, gestaltet sich das "Unternehmen Klassenerhalt" noch um einiges schwieriger als ursprünglich angenommen. Im Heimspiel gegen Henndorf (in der Vorstadt würde es wahrscheinlich "Chickenvillage" heißen, klingt mehr nach Event) waren Punkte eigentlich Pflicht, am besten 3 davon!

Die Rahmenbedingungen waren bestens, wieder herrliches Wetter, bei der Besucherzahl wurde die Tausendergrenze wieder überschritten und der Ehrenanstoß wurde von einem alten Bekannten ausgeführt: Otto Konrad! Schön, daß es noch ehemalige Spieler gibt, die sich zu Violett bekennen, sind ja nicht gerade viele. Auch der Beginn war vielversprechend, bereits nach wenigen Minuten erzielte Aleksandar Jankovic nach einer Ecke per Kopf das 1:0. Leider hielt die Führung nicht allzu lange, fünf Minuten später stand es schon 1:1. Die Partie war in der ersten Hälfte ziemlich ausgeglichen, die Austria profitierte von einem Schnitzer des Henndorfer Goalies, der den Ball "rasierte" und Berni Huber mußte nur noch den Fuß hinhalten ľ 2:1, was auch der Pausenstand war.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Henndorfer immer besser ins Spiel, und es war nur eine Frage der Zeit, bis sich das in Toren ausdrücken würde. Nach einer guten Stunde war es dann soweit, Kopfsguter erzielte den Ausgleich. Danach gab es einige fragwürdige Abseitspfiffe des Mannes in schwarz, unter anderem wurde der eingewechselte Kovacic in aussichtsreicher Position zurückgepfiffen. Es kam, wie es kommen mußte: eine Viertelstunde vor Schluß gab┤s plötzlich einen Elfmeterpfiff gegen die Austria, drücken wir es höflich aus: ein Strafstoß, über den zumindest gestritten werden kann. ▄berhaupt muß man sagen, dass wir von den "Unparteiischen" nicht unbedingt bevorteilt werden, im vierten Frühjahrsspiel gab es den dritten Elfmeter gegen die Austria! Kopfsguter wurde zum violetten "Sargnagel" und fixierte mit seinem 2. Treffer die Henndorfer Führung. Danach ging leider nichts mehr, die Spieler waren platt, und wenn man ganz ehrlich ist wäre ein Punkt auch nicht verdient gewesen für die schwächste Frühjahrsleistung.

Nichtsdestotrotz: aufgegeben wird ein Brief, nichts ist unmöglich! Dazu bedarf es allerdings einer Leistungssteigerung von Mannschaft und Fans, die erste Gelegenheit dazu bietet sich nächsten Samstag in Oberndorf!


Zuseher: 1.100

Tore für PSV/Austria Salzburg:
( 4.) Jankovic
(36.) Huber

Aktualisierung: 24.04.2006 | 14:00 Uhr




[retour]

 
 
[an error occurred while processing this directive]