Montag, 17.04.2006, 16:00
Fc Puch - PSV/Austria Salzburg 0:0 (0:0)

Nur zwei Tage nach dem Hallwang-Spiel ging´s am Ostermontag schon wieder zur Sache, diesmal wurde in Puch gespielt. Die violette Fangemeinde strömte wieder aus allen Richtungen herbei, gut 300 reisten per Sonderzug an und marschierte dann im Corteo zum Pucher Ground, dem wohl schönsten der Landesliga. Insgesamt waren es an die 1.500 Zuschauer, die sich einfanden, natürlich der Großteil im Lager der Austria. 

Als die beiden Teams einliefen gab´s eine violett-weiße Luftballonchoreo, die doch gleich um einiges leichter durchzuführen ist, wenn alle Leute wissen, worum´s geht, war ja nicht immer so. Wenn man sich den Platz anschaute mochte man meinen, dort wurden vor Kurzem noch Kartoffel angebaut, technisch guter Fußball wurde dort nicht wirklich zugelassen. So entwickelte sich ein eher kämpferisches Match, das von Beginn an ziemlich ausgeglichen verlief. Chancen waren aber auf beiden Seiten eher Mangelware, die größte Gefahr ging noch von den Ecken von Milan Pavlovic aus. Kurz vor der Pause die beste Möglichkeit für die Austria, doch nach herrlicher Vorarbeit von Dusan Pavlovic traf Berni Huber den Ball nicht richtig.

Nichtsdestotrotz war die Stimmung ziemlich ausgelassen, die Tribüne in Puch tat ihr Übriges zu einem genialen Support. In Halbzeit 2 merkte man beiden Mannschaften an, dass es das 2. Spiel in drei Tagen war, weiterhin prägte der Kampfgeist das Geschehen. Einmal wurde es für die Austria kritisch, doch der Kopfball eines Pucher´s ging an die Oberkante der Querlatte. Auf der anderen Seite gab´s einmal Elferalarm nach Foul an Dusan Pavlovic, doch der Schiri verlegte den Tatort auf außerhalb des Strafraums. So blieb es beim letztlich gerechten 0:0, zumal beide Torhüter sehr sicher wirkten, auch wenn sie nicht allzu oft geprüft wurden.

Die Marschroute stimmt, auswärts ein Punkt, damit kann man gut leben, vor allem wenn man bedenkt, dass von den letzten 8 Spielen 5 Heimspiele sind! Das erste davon gibt´s am Samstag gegen Henndorf, drei Punkte wären eine feine Sache...

 

[retour]