Samstag, 07.05.2005, 18:30
Austria Salzburg - Sturm Graz 1:0 (1:0)



Nachdem der Kampf der Salzburger Fans um die Erhaltung der Tradition von den Medien bisher (fast ausschließlich) totgeschwiegen wurde, konnten die Aktionen beim Spiel gegen Sturm Graz einfach nicht mehr ignoriert werden.

Die "Süd" wurde die ersten 19:33 Minuten gesperrt (für diejenigen, die´s nicht wissen, 1933 ist das Gründungsjahr der Austria), ganz vorne wurden die Transparente wieder überhängt mit einem großen Spruchband "violett-weiss seit 1933", im leeren Sektor hing das Spruchband "ohne Tradition keine Emotion", dazu gab´s noch etliche andere Botschaften, die keine Zweifel offen ließen, welche die einzig wahren Farben der Austria sind. Tags darauf beziehungsweise am Montag wurde unser Anliegen endlich auch von den Massenmedien des Landes zumindest erwähnt...

Eine sehr schöne Aktion gab es auch von Seiten der Grazer zu sehen, sie hatten ebenfalls ein Spruchband zu dieser Thematik mitgebracht: "Austria Salzburg – violett-weiss seit 1933". An dieser Stelle: vielen Dank für eure Solidarität!

Nach exakt 19:33 Minuten wurde dann der Sektor gestürmt und so richtig Gas gegeben, "Stimmung in violett-weiss" war angesagt. In der Halbzeit wurden dann die gesammelten Unterschriften (zwischen 8.000 und 9.000) an Kurt Wiebach übergeben, der versprach, in dieser Angelegenheit als "Vermittler" aufzutreten – man darf gespannt sein!

Als Intro zur zweiten Halbzeit zeigten wir eine Choreo mit violett-wei&slig;en (was sonst? ;-)) Bändern, während im Sektor der Grazer gezündet wurde. Über das Spiel an sich gibt es eigentlich nicht viele Worte zu verlieren, nicht umsonst spielte die schlechteste Heimmannschaft gegen das schlechteste Auswärtsteam. Gleich zu Beginn hatte die Austria bei einem Lattenschuß ziemliches Glück, und als kurz vor dem Seitenwechsel aus der einzig nennenswerten Aktion das 1:0 durch Seo (bester Mann am Platz) fiel wusste man, dass dieser Tag ein wichtiger für die nähere Zukunft von Austria Salzburg werden könnte! Danach hätte es bei Kontern einige gute Möglichkeiten geben können, die allerdings schon im Ansatz stümperhaft vergeben wurde, wobei sich vor allem Daniel Kastner hervortat. Aber egal, der erste Heimsieg nach 8 Monaten war perfekt, und nachdem die Bregenzer auch gegen Innsbruck daheim mit 0:3 unterlagen dürfte das Thema Abstieg gegessen sein, 8 Punkte Vorsprung in 4 Spielen müssten eigentlich reichen!

Der Support konnte sich schon sehen lassen, man stelle sich vor, was auf der Süd noch möglich wäre, wenn irgendwann mal wieder ansehnlicher Fussball gespielt wird! Auch die Grazer bewiesen, dass ihre letzten Auftritte in Salzburg keine Ausnahme waren, vor allem, wenn man bedenkt, dass sie im sportlichen Niemandsland feststecken war der Auftritt sehr respektabel.

Alles in allem konnte man mit diesem Tag sehr zufrieden sein, unsere Botschaft ist angekommen und aus sportlicher Sicht steht einem Neuanfang im nächsten Jahr wohl auch nichts mehr im Wege. Jetzt gibt´s nur noch eines zu klären: SALZBURG IST KOMPLETT – WEISS VIOLETT!

PS: Trotz allem gibt es immer noch Wichtigeres im Leben, wir wünschen Christoph (Mitglied der "Grazer Sturmflut"), der nach einem Autounfall derzeit im Koma liegt, alles Gute und hoffen, dass er die Spiele seines SK Sturm schon bald wieder im Stadion mitverfolgen kann!


Zuseher: 6.000 (davon ca. 200 Grazer)

Tore:
1:0 (42.) Seo

Aktualisierung: 07.05.2005 | 23:59 Uhr




[retour]

 
 
[an error occurred while processing this directive]