Samstag, 19.03.2005, 18:30
SW Bregenz - Austria Salzburg 1:2 (1:1)



Osterreiseverkehr und Auswärtsspiel, dass das Probleme bereiten könnte, war uns schon klar, trotzdem ging“s über weite Strecken ganz passabel voran. 10 km vor Bregenz war dann aber Stillstand angesagt, und als die Austria schon 0:1 im Rückstand lag, das Spiel 20 Minuten im Gange war, und sich der Bus nach wie vor bestenfalls im Schneckentempo bewegte, nahm der Großteil der Busbesatzung das Schicksal in die eigenen Hände (oder besser gesagt Füße), um wenigstens noch die zweite Halbzeit zu sehen: so wurde das Auswärtsspiel spontan zur Ultras Siebtelmarthon-Meisterschaft umfunktioniert, und die letzten 6 km von Lindau bis Bregenz zu Fuß bewältigt. Eine wunderschöne Laufstrecke am Ufer des Bodensees, nur leider kamen die Flutlichter des Stadions nur äußerst langsam näher... aber wenigstens drang die Information vom Ausgleich der Austria zu uns vor, was doch noch mal den nötigen Motivationsschub für die ausstehende Strecke gab. Die Sieger waren schlussendlich aber die wenigen, die im Bus geblieben waren, nur Flo L. (wer hätte das vor wenigen Monten für möglich gehalten!) und Daniel erreichten das Ziel vor dem Bus und teilen sich damit die offizielle Unione-Marathonmeisterschaft. Herzliche Gratulation!

Bis zum Beginn der zweiten Halbzeit war dann so ziemlich die gesamte Partie im Stadion eingetrudelt und nun konnte es richtig losgehen. Sowohl in Sachen Stimmung, als auch am Spielfeld. Wie es sich für den Abstiegskampf gehört, konnte keine der beiden Mannschaften wirklich überzeugen, und die glücklichere Mannschaft behielt schließlich die Oberhand - und das waren - wem auch immer sei dank - wir! Nino Bule, der schon den Ausgleich in Halbzeit 1 erzielt hatte, gelang nach Seo-Zuspiel der erlösende Führungstreffer. Ein schon fast nicht mehr gekanntes Glücksgefühl übermannte die Mitgereisten und die "Nie mehr auswärts Bregenz"-Gesänge wurden immer mehr mit der Sicherheit, dass dies am Abstieg der Bregenzer liegen würde, zum Besten gegeben. In der einen oder anderen Situation stand uns auch die Unfähigkeit des Gegners zur Seite, aber so geht es nun mal am Tabellenende zu. Und vielleicht sind ja auch die Fans schlussendlich das Zünglein an der Waage, das über Sein oder nicht Sein entscheidet, zumindesten einbilden können wir uns das. Bei einer so bedeutenden Partie nur 3.300 Leute ins Stadion zu bringen (von Auswärtsfahrern wollen wir erst gar nicht sprechen) ist schon zweitklassig, liebe Bregenzer. Trotzdem: auch wenn der 2:1-Auswärtssieg (angeblich der erste in Bregenz seit 1971!) ein großer Schritt in Richtung Klassenerhalt war, gerettet sind wir noch lange nicht, und auf diesem einen Sieg kann man sich sicher nicht ausrasten. Dazu ist die Meisterschaft noch viel zu lange.

Zum Abschluss möchten wir uns noch bei allen unseren Businsassen bedanken, die auf die Gratis-Fahrt verzichtet haben. Danke für Eure Spenden! Die von Verein und Mannschaft für unseren Bus vorgesehenen 720 Euro stellen wir wie bereits verkündet der Nachwuchsabteilung der Salzburger Austria zur Verfügung. Wir woll“n nicht Euer Geld - wir woll“n Euch siegen sehen!


Zuseher: 3.500 (davon ca. 200 Salzburger)

Tore:
1:0 (  8.) Jakomin
1:1 (22.) Bule
1:2 (65.) Bule

Aktualisierung: 20.03.2004 | 17:30 Uhr




[retour]

 
 
[an error occurred while processing this directive]