Samstag, 13.11.2004, 18:00
Austria Salzburg - SV Mattersburg 1:2 (0:0)



Sie stecken mitten im Abstiegskampf und haben Mühe, Tore zu erzielen? Kein Problem, laden sie einfach Austria Salzburg ein, wir machen uns die Tore selber! Sie haben schon 20 Spiele lang auswärts nicht mehr gewonnen? Kommen sie nach Salzburg, wir haben die Lösung für ihre Probleme! Austria Salzburg ľ die Mannschaft, die Tote zum Leben erweckt!

So oder ähnlich würde wohl ein Werbespot lauten, der die "Vorzüge" der Austria den anderen Teams schmackhaft macht. Sah es vor zwei Runden noch so aus, als könnte man mit 2 positiven Resultaten gegen Sturm und Mattersburg die direkten Rivalen auf Abstand halten, so steckt man nun tatsächlich wieder tief im Abstiegskampf, vor allem, wenn man sich die letzten Leistungen vor Augen führt.

Schon in der ersten Halbzeit hatten die Mattersburger die größeren ľ weil einzigen ľ Chancen, die Austria brachte die Burgenländer eigentlich nie so richtig in Verlegenheit. Gerade in einer Phase, in der Salzburg stärker zu werden schien (schwächer wäre schwer zu realisieren gewesen), schlug der SVM dann zu, es war das fünfte Gegentor en suite, bei dem die Abwehr (inklusive Arzberger) keine glückliche Figur machte. Danach hatte Laessig den Ausgleich auf dem Fuß, doch er scheiterte an Hedl, und quasi im Gegenzug fiel das 0:2, welches natürlich die Vorentscheidung war. Nach 80 Minuten spielerischer Armut zeigte die Austria dann in den letzten 10, dass mitunter auch Fussball gespielt werden könnte. Der (viel zu spät) eingewechselte Erwin Keil erzielte in der 87. Minute seinen ersten Bundesligatreffer zum 1:2, und es schien, als würde dieses Tor der Austria wieder Leben einhauchen. Kapitän Heiko Laessig machte kurz danach eigentlich alles richtig, stoppte sich das Leder mit der Brust, zog volley ab, doch leider gab es statt einem Tor des Monats nur einen Pfostenschuß! Und in der Nachspielzeit wäre es dann fast Pichorner vorbehalten gewesen, doch noch den Ausgleich zu erzielen, doch leider scheiterte auch er an Hedl. Schluß, aus, vorbei, doch fairerweise muß man sagen, dass ein Remis unverdient gewesen wäre. Unverständlich einmal mehr die Auswechslungen von Assion (Íbster statt Winklhofer (!), dafür dann Pichorner für Villar, Keil hätte viel früher kommen müssen) und die zwei Gesichter der Mannschaft (nach dem FAK-Match hatte man doch mehr erwartet)!

Auch die "Süd" wieder eher enttäuschend, doch das relativiert sich angesichts des unglaublichen Gurkenspiels der Austria, wie soll dabei auf den Rängen Feuer entfacht werden? Auch von Mattersburger Seite gab┤s nichts Neues, außer vielleicht, dass bei der abschließenden Welle der Spieler mit den Fans mehr Leute am Feld waren als im Away-Sektor...


Zuseher: 5800 (davon ca. 8 Mattersburger)

Tore:
0:1 (62.) FŘl÷p
0:2 (73.) Patocka
1:2 (87.) Keil

Aktualisierung: 28.11.2004 | 13:00 Uhr




[retour]

 
 
[an error occurred while processing this directive]