Samstag, 13.11.2004, 18:00
Austria Salzburg - Austria Wien 1:1 (0:0)



Hätte jemand vor dem Spiel gegen Onkel Frank┤s Eurofighter prophezeit, wir würden 1 Punkt holen, wäre wohl jeder damit einverstanden gewesen. Doch 90 Minuten später sah das schon ganz anders aus, ein Sieg war zum Greifen nahe und der FAK wusste wohl selbst nicht so recht, wie er noch zu diesem Unentschieden gekommen ist.

Die erste Spielhälfte verlief relativ ausgeglichen und ohne wirkliche Höhepunkte. Unsere Austria spielte zwar sehr ansehnlich, doch gute Chancen ließen die Wiener nicht zu, die beste hatte noch Bobby Brown, doch sein Schuß ging knapp am Tor von Didulica vorbei. Nach dem Seitenwechsel boten Laessig & Co die beste Spielhälfte seit langer Zeit, und der Kapitän war es auch, der Salzburg nach einer Ecke von Scharrer per Kopf in Führung brachte. Danach entwickelte sich ein flottes Spiel mit Möglichkeiten auf beiden Seiten, nach einer Traumkombination über Villar und Brown drehte Didulica mit einem sensationellen Reflex den Flachschuß von Maxl Scharrer zur Ecke ľ hätte es hier 2:0 geheißen wäre das Spiel entschieden gewesen. Doch leider fehlte uns auch diesmal wieder das Glück!

Ein Winklhofer, der bereits mit gelb vorbelastet ist, ist eben immer für einen Ausschluß gut, auch wenn er bis zu diesem Zeitpunkt eine tadellose Leistung ablieferte, und so kam es, dass wir 10 Minuten lang in numerischer Unterzahl den Vorsprung über die Zeit retten mussten. Das klappte eigentlich auch ganz gut, und hätte Jürgen Friedl den Ball auf die Tribüne gedroschen hätten wir jetzt wohl 2 Punkte mehr, doch leider beförderte er ihn genau vor die Füße von Dhedeene, welcher sich diese Gelegenheit natürlich nicht entgehen ließ. Die Mannschaft konnte einem leid tun, wie schon in Wien wurde man kurz vor dem Abpfiff um die Früchte (sprich Punkte) gebracht. Andererseits hat man aber gesehen, dass man an einem guten Tag mit jeder Mannschaft in Ísterreich mithalten kann, und nach dem miserablen Kick gegen Rapid hat die Austria auch die Anhänger wieder versöhnt.

Stichwort Fans: Auch wenn das Intro ein ganz ansehnliches Bild abgab präsentierte sich die Süd diesmal alles andere als berauschend, abgesehen von der ersten Viertelstunde war die Stimmung eher unterdurchschnittlich, und das gegen einen Gegner wie den FAK. Nicht einmal die 1:0-Führung konnte daran etwas ändern, im Gegenteil, aber vielleicht ist einigen angesichts der eisigen Temperaturen ja das Stimmband eingefroren. Bei den Wienern sah┤s nicht viel anders aus, obwohl die Pyro-Aktion ganz gut rüberkam, wobei aber auch der Wind eine große Rolle spielte.

Mit positiven Ergebnissen in den nächsten Spielen könnte man das Abstiegsgespenst weiter auf Distanz halten, deshalb: alle nach Graz!


Zuseher: 9000 (davon ca. 300 Wiener)

Tore:
1:0 Laessig (50.)
1:1 Dheedene (86.)

Aktualisierung: 14.11.2004 | 16:30 Uhr




[retour]

 
 
[an error occurred while processing this directive]