Samstag, 6.11.2004, 18:00
Admira/Wacker - Austria Salzburg 1:1 (1:1)



Nach den äusserst schwachen Leistungen der letzten Spiele reisten wir mit einer niedrigen Erwartungshaltung in die Südstadt, zumal es dort in den letzten Jahren auch nur selten etwas zu ernten gab.
Nichtsdestrotz fanden sich gut 200 Unentwegte im windigen und kalten Auswärtsblock ein, die sich auch gleich daran machten unsere Austria stimmlich zu unterstützen.

Leider entwickelte sich in den ersten 45 Minuten ein Trauerspiel sondergleichen, was sich natürlich auch negativ auf die Stimmung in unserem Block auswirkte. Laut wurde es eigentlich nur wenn unser Freund Echo ins Spiel kam, der uns von der menschenleeren Gegentribüne ordentlich unterstützte. Aufgrund der eisigen Temperaturen und des trostlosen Gekickes auf dem Rasen, wünschte sich so mancher anstatt des Halbzeitpfiffs wohl schon den Schlußpfiff herbei.

Doch in Halbzeit 2 sollte uns die Austria für die vielen Grausamkeiten der letzten Wochen entschädigen.
Wie verwandelt kamen unsere Mannen aus der Kabine und begannen ein Angriffsfurioso, welches man auswärts schon lange nicht mehr gesehen hat. Chance um Chance wurde erspielt und es dauerte nicht lange ehe der vielgescholtene Maxl Scharrer die violette Fangemeinde mit dem verdienten 1:0 erlöste.
Der Jubel wurde noch intensiver, als der Torschütze Richtung Auswärtsblock gelaufen kam und unter seinem entblössten Trikot unser wunderschöner Mozartkopf sichtbar wurde.
Leider vernach'lässig'te man es den Sack vorzeitig zuzumachen, und die Admira wurde dank eines Elfergeschenkes wieder zum Leben erweckt. Scheinbar, denn unser Heinzi hielt den Strafstoss wie auch den Nachschuss sensationell, und versetzte der desolaten Admira damit den endgültigen Todesstoß.

Danach löste sich die Admira beinahe vollständig auf, und die Austria kam durch Ibertsberger noch zum 2. Treffer, was die kleine Admira-Fangemeinde dazu veranlasste ihren Sektor frühzeitig zu verlassen. Schlußendlich konnte die Austria nach fast einem Jahr endlich wieder einen Auswärtssieg feiern, der hoffentlich das nötige Selbstvertrauen geben wird um der Stronach-Truppe am Samstag Paroli bieten zu können.

Zuseher: 700 (davon ca. 200 Austria-Fans)

Tore:
0:1 Scharrer (51.)
0:2 Ibertsberger (67.)

Aktualisierung: 8.11.2004 | 18:30 Uhr




[retour]

 
 
[an error occurred while processing this directive]