Samstag, 11.9.2004, 19:30
Austria Salzburg - Sturm Graz 1:0 (0:0)



Nach dem Horr(or)szenario am Verteilerkreis tat die zweiwöchige Meisterschaftspause ganz gut, Zeit für Mannschaft und Fans, die Wunden zu lecken. Das Spiel gegen Sturm Graz sollte ein richtungsweisendes sein, mit einem Sieg wäre die positive Stimmung im und um den Verein weiterhin gegeben, bei einer Niederlage würde man sich wieder Richtung Tabellenende orientieren.

Als Einstimmung wurde eine Austria-Überziehfahne inmitten von violetten Fahnen aufgezogen, links und rechts davon jeweils fünf weiße Bänder, untermalt mit dem Spruchband: „Wir stehen immer hinter euch!“, was sich die Mannschaft mit den bisherigen Leistungen mehr als verdient hat.

Das in den Medien angekündigte Offensiv-Feuerwerk fand nicht wirklich statt, das Spiel lebte mehr von der taktischen Disziplin auf beiden Seiten als von packenden Torraumszenen. Das logische Resultat zur Pause – 0:0. Danach schaltete die Austria zwar einen Gang höher, wirkliche Chancen blieben aber weiterhin aus. Als alles schon mit einem torlosen Remis rechnete schlugen die beiden besten Techniker in unseren Reihen zu: der eingewechselte Ernst Öbster narrte auf der linken Seite zwei Gegenspieler, seine präzise Flanke verwertete Ricardo Villar mit einem herrlichen Kopfball zum 1:0! Drei immens wichtige Punkte, der Sieg war letztendlich zwar etwas glücklich aber dennoch nicht unverdient, noch vor einem Jahr hätten wir so eine Partie wahrscheinlich verloren.

Die Stimmung war vor der Pause etwas durchwachsen, nach dem Seitenwechsel wurde es – wie immer, wenn die Austria auf die „Süd“ spielt – um einiges besser. Auch die Grazer zeigten wieder, dass der Support nicht immer unbedingt mit dem Tabellenplatz des Vereins konform gehen muss, eine ähnlich gute Vorstellung wie schon in den letzten Partien. Besonders ihr Spruchband „Kaufe Mitglieder für GV – Kontakt: Kartnig@SKSturm.ade“ erntete Applaus von der Süd, was in gemeinsamen Schmährufen gegen den dicken Hannes endete. Es gibt eben gewisse Dinge, die – unabhängig von der Vereinsfarbe – jeden Fussballfan etwas angehen, Diktatoren und Selbstdarsteller kommen nirgends gut an...

Auf die Austria kommen jetzt die "Burgenland-Wochen" zu, nach dem Cupspiel gegen Kohfidisch steht zweimal Mattersburg auf dem Programm, vielleicht gelingt es ja auch auswärts, außer guten Spielen Zählbares mit nach Hause zu nehmen.


Zuseher: 9.800

Tor:
1:0 Villar (78.)


Aktualisierung: 11.09.2004 | 22:30 Uhr


[retour]

 
 
[an error occurred while processing this directive]