Samstag, 31.7.2004, 19:30
Austria Salzburg - SW Bregenz 4:2



Eigentlich sind Heimspiele á la Bregenz die schwierigsten, die Austria kann eigentlich nur verlieren, wenn sie gewinnt ist das sowieso „normal“. Doch diesmal gewann sie doppelt. Zum einen das Spiel 4:2, zum anderen die Zuschauer mit einem Klassespiel.

Dabei begann die Partie wie schon so oft – die Austria zu Beginn mit 2, 3 guten Möglichkeiten, doch aus einer Unachtsamkeit fing man sich das 0:1 ein. Nachdem auch danach die besten Chancen vergeben wurden (einmal Pfosten, einmal auf der Linie abgewehrt) befürchtete man schon, dass es auch diesmal nichts mit 3 Punkten werden würde, doch Tomic erzielte noch vor dem Seitenwechsel das immens wichtige 1:1.

Nach der Pause kam mit Kastner und Friedl noch mehr Schwung ins Salzburger Angriffsspiel, und nach einem Corner vom überragenden Richarlyson brachte Pauli Scharner die Austria in Front. Nach dem Premierentor von Daniel Kastner in der Meisterschaft deutete einiges auf einen Kantersieg hin, doch als die besten Möglichkeiten vergeben wurden und die Bregenzer nach einem Eckball 10 Minuten vor Schluß nochmal auf 2:3 herankamen mußte man wieder zittern, ehe Maxl Scharrer mit einem Gustostückerl in der Nachspielzeit für den mehr als verdienten Sieg sorgte. Irgendwie ein kurioses Spiel, normalerweise hätten wir klar gewinnen müssen, doch knapp vor Schluß schien auch ein Unentschieden durchaus realistisch.

Alles in allem aber eines der besten Heimspiele in der letzten Zeit, die Austrianer dürften mit dem ersten Saisonsieg einiges an Selbstvertrauen getankt haben. Auch die Stimmung war ganz passabel, für ein Bregenz-Spiel eigentlich sogar ziemlich gut, was aber auch am Spiel der Mannschaft lag. Die Vorarlberger dürften heuer wohl Abstiegskandidat Nr. 1 sein, und wenn man an die 20 Hanseln im Gästesektor denkt wird ihnen wohl auch niemand eine Träne nachweinen.

Nun liegt man also nach 5 Runden auf dem fünften Platz, noch vor dem Meisterschaftsfavoriten FAK, da kommt Freude auf! Umso wichtiger wären nun 3 Punkte gegen die Admira, man kann nur hoffen, dass diesmal mehr Zuschauer als die 6.200 den Weg nach Klessheim finden werden, die Mannschaft hätte es sich verdient.


Zuseher: 6.200
Tore:
0:1 (14.) Jakomin
1:1 (40.) Tomic
2:1 (46.) Scharner
3:1 (67.) Kastner
3:2 (78.) Jansen
4:2 (94.) Scharrer



Aktualisierung: 16.08.2004 | 22:00 Uhr




[retour]

 
 
[an error occurred while processing this directive]