Sonntag, 02.11.2003, 15:30
Austria Salzburg - Sturm Graz 5:0 (2:0)



Das Spiel 1 nach Lars war das Duell zweier ehemaliger Aushängeschilder Österreich´s in Europa, momentan aber eher Zehnter gegen Achter oder - wenn man die letzten Spiele der beiden Mannschaften berücksichtigt - Not gegen Elend.

Interimstrainer Assion betonte, dass bei ihm alle wieder bei Null anfangen, und er holte Brenner, Scharrer und Schicker, die zuletzt auf dem Abstellgleis standen, wieder in die Mannschaft zurück. Ein gelungener Schachzug, wie sich später herausstellen sollte. Zu Beginn merkte man deutlich die Unsicherheit in den Köpfen der Spieler, gar nicht auszudenken, wenn der Lattenkracher von Bosnar einige Zentimeter tiefer eingeschlagen hätte... Über den Kampf fand die Austria aber langsam besser ins Spiel, und bezeichnender- weise brachte der Mann, der immer da ist, wenn es darum geht, Verantwortung zu übernehmen, die Austria in Führung - Kapitän Heiko Laessig! Von da an ging vieles leichter, und noch vor der Pause gelang Brenner das 2:0 - Erleichterung pur!

Nach dem Seitenwechsel hatte zunächst Sturm mehr vom Spiel, allerdings schaute - außer einem Stangenschuß von Rojas - nicht viel dabei heraus. In den Schlußminuten gab die Austria nochmals Gas, der eingewechselte Goran Tomic, nocheinmal Brenner und Maxl Scharrer aus einem Freistoß sorgten letztendlich für ein triumphales 5:0! Bei aller Euphorie sollte man nicht vergessen, dass der Sieg doch um 2-3 Tore zu hoch ausfiel und dass das Thema Abstieg noch lange nicht abgehakt ist. Dennoch: Feste soll man feiern, wie sie fallen, und nach dem zuletzt Gebotenen waren die fünf Treffer Balsam auf die Wunden!

Noch ein Wort zum Publikum: nach den letzten Spielen wären eigentlich 4.000 Leute noch weitaus zuviel gewesen, doch die Salzburger zeigten wieder einmal (und damit ist nicht nur der Fanblock gemeint), dass ihnen die Austria immer noch sehr am Herzen liegt, 8.500 Zuschauer bei dieser Konstellation (10. gegen 8.), dass erfüllt einen mit Stolz und läßt Gänsehautfeeling aufkommen. Auch die Süd zeigte sich gestern mal wieder von ihrer Schokoladenseite (auch wenn noch mehr drin ist), keine Pfiffe beim Aufwärmen, keine Schmährufe, bis auf einige „wir wollen euch kämpfen seh´n“ bedingungsloser Support für die Mannschaft - so soll es sein, und so kommen wir auch da unten wieder raus! Auch vom Grazer Support wurde man positiv überrascht, vor allem die Fahnen und Doppelhalterparaden ergaben ein schönes Bild, und auch akkustisch waren sie einige Male zu vernehmen - bleibt zu hoffen, dass auch Sturm der Liga erhalten bleibt, auch vom emotionalen Aspekt weitaus interessanter als Pasching, Bregenz oder Admira!

Mit neuem Selbstvertrauen und ohne den Druck, etwas zu verlieren zu haben, kann die Mannschaft jetzt in das „Heimspiel“ gegen Parma gehen. Auf geht´s, Jungs, glaubt an das Wunder!





Zuseher: 8.400
Tore:
1:0 (21.) Laessig (Kopf)
2:0 (31.) Brenner
3:0 (79.) Tomic
4:0 (83.) Brenner
5:0 (90.) Scharrer (Freistoß)

Aktualisierung: 02.11.2003 | 23:00 Uhr



[retour]

 
 
[an error occurred while processing this directive]