Samstag, 2.8.2003, 19:30
Austria Salzburg - GAK 1:2 (1:0)



"Alle Jahre wieder..." wird man schon zu Saisonstart aller Illusionen beraubt. Man kommt sich vor wie im Film "Und täglich grüßt das Murmeltier", 3. Niederlage im ebensovielten Spiel, Erinnerungen an die Saison 2002/2003 kommen hoch. Allerdings glaubt im Moment wohl keiner so recht daran, dass die Mannschaft die Energieleistung vom Vorjahr wiederholen kann.

Dabei hätte alles so schön begonnen: die Stimmung war - trotz Zuschauerminusrekord im neuen Stadion - um einiges besser als beim Rapid-Spiel und auch die Austria knüpfte in der ersten Halbzeit an die Leistungen der Frühjahrssaison an. Und spätestens als Dominik Hassler den Führungstreffer erzielte schienen die Violetten zurück auf dem Erfolgsweg zu sein, Arzberger rettete mit einigen tollen Paraden den Vorsprung in die Pause.

Nach dem Wiederanpfiff präsentierten wir unser Spruchband "der Scheich ging - uns blieb der Trottel", komischerweise wurden ausgerechnet heute zum ersten Mal (in alter DDR-Manier) Spruchbänder auf deren Text kontrolliert, daher wurde auf die "herkömmliche Art", es ins Stadion zu bringen, verzichtet. Wenn man schon keine (berechtigte) Kritik verträgt - der Applaus von Haupt- und Gegentribüne sagt eh alles - sollte man wenigstens in Zukunft mit Aussagen in den Medien vorsichtiger sein, sie könnten einem negativ ausgelegt werden. Auch beim 2. Spruchband ("uns´re Schiris sind ein Witz, der schlechteste heißt Stuchlik Fritz") wurde ein Riesenaufsehen gemacht, kein Wunder, immerhin hat die 'Pfeiffe' unter der Woche ein Platzerl bei der Bundesliga, ...

Zurück zum Spiel: die Austria zog sich nach der Pause zu weit in die eigene Hälfte zurück und ließ dem GAK viel zu viel Platz, dennoch kamen wir aus Kontern zu einigen Chancen, die allerdings vom starken Grazer Keeper Schranz zunichte gemacht wurden. Als man schön langsam anfing, sich mit den 3 Punkten anzufreunden, schickte uns Kollmann vom Himmel in die Hölle. Es war schon die 87. Minute (übrigens das erste Mal, dass man die mitgereisten "Roten" vernehmen konnte), da verwandelte der GAK einen 0:1-Rückstand in einen 2:1-Sieg! Da kann man nur sagen: wenn´s läuft dann läuft´s, sowohl in positiver als auch in negativer Hinsicht. Schade, aufgrund der ersten Spielhälfte wäre zumindest ein Unentschieden verdient gewesen. Statt der Punkte scheint die Austria aber neuerdings rote Karten zu sammeln, 3. Platzverweis im 3. Spiel, diesmal erwischte es Heimo.

Bleibt zu hoffen, dass sich die Situation beim "Werder-Deklassierer" in Pasching vielleicht wie im Frühjahr zum Positiven wendet. Auf geht´s Burschen, jetzt erst recht!





Zuseher: 8.000 (ca. 180 GAK Fans)
Tore:
1:0 (27.) D. Hassler
1:1 (87.) Kollmann
1:2 (90.) Kollmann



Aktualisierung: 03.08.2003 | 12:00 Uhr




[retour]

 
 
[an error occurred while processing this directive]