Blitzturnier in Bad Wimsbach!

Samstag, 27. Juli 2002
Sportanlage Bad Wimsbach-Neydharding

Drei Niederlagen an einen Tag, wobei unsere Auftaktniederlage gegen die bunt zusammengewürfelte Auswahl der Udine-Tifosi am wenigsten schmerzt. In einem sehr ansehnlichen Spielchen konnten unsere Freunde aus Udine ihre Torchancen besser verwerten und hatten zudem auch einige Klassekicker rund um Ihren Kapitän Giovanni in Ihren Reihen. An dieser Stelle nochmals unser Dank und Gratulation nach Udine!

Neben unserer Austria nahmen noch Udinese Calcio und PAOK Saloniki an diesem Turnier teil, wobei jeweils eine Halbzeit gespielt wurde.
Im Auftaktmatch konnte die Austria das Spiel lange ausgeglichen gestalten, erst in den Schlusssekunden mussten wir ein „saublödes“ Gegentor aus einer Standardsituation hinnnehmen. Die eingesetzten Testspieler aus Brasilien, Djair und Fabio müssten eigentlich auf alle Fälle eine Überlegung wert sein., vor allem der Spielmachertyp Fabio könnte beweisen, dass er nicht zu unrecht das 10er-Leiberl getragen hat. Für beide gilt, das sie sich trotz der Abstimmungsschwierigkeiten doch die gewissen technischen & taktischen Fähigkeiten besitzen dürften, die in unserer Mannschaft derzeit nicht weit verbreitet sind.

Umso mehr verwundert, dass laut Zeitungsberichten beide Brasilos wieder heimgeschickt wurden und „alibihalber“ auf Abruf für eine Verpflichtung bereitstehen sollen. Es dürfte sich wiederum das Spielchen wiederholen, dass Testspieler nur getestet werden, um uns sagen zu können, dass eh was gemacht wird oder liegt es auch daran, dass außer dem Betreuerstab und Rudi Mirtl keine Verantwortlichen vor Ort waren – ach wir haben ja überhaupt keinen Sportdirektor!

Im abschließenden Spielchen gegen Udinese Calcio hat man gesehen, dass wir trotz des Umstandes, dass Udinese nur mit dem „zweiten Anzug“ gespielt hat – die Stammformation von Udine hatte sich schon gegen PAOK ausgetobt – keinerlei Chancen hatten.

Wobei noch gesagt werden muss, zweimal aus der gleichen Freistoßvariante ein Gegentor zu erhalten, sagt wohl viel über unsere derzeitige Situation aus. Weiters wurde im zweiten Spiel wieder vermehrt auf die Taktik mit den „Halsbrecher-Weitpässen" gesetzt, und bevor es vergessen wird, der dritte Testspieler, ein 18jähriger Ungar, wurde bereits im ersten Spiel nach 20 Minuten ausgetauscht.

Was vom Tage sicher in Erinnerung bleibt, dass wir wirklich wieder ein paar nette Stunden mit unseren „amici“ aus Udine verbracht haben! FORZA UDINESE!

Resultate Turnier:
1.Match Salzburg-Paok Saloniki 0:1 (Tor in der Schlußsekunde)
2.Match Udine-Paok 2:0
3.Match Salzburg-Udine 1:3 (Tor Lässig)








[retour]