ÖFB-Cup - 4. Runde | Dienstag, 08.04.2003
Wacker Innsbruck - Austria Salzburg 0:2 (0:2)

Vor gar nicht allzu langer Zeit hatte es so ausgesehen, als würden wir vom Westderby für ein paar Jahre Abschied nehmen müssen, doch dann bescherte uns die Cupauslosung (wohl das erste Mal überhaupt) genau das, was sich alle wünschten: ein Viertelfinale am Tivoli! 3 Busse und unzählige Privat-Boliden machten sich auf zum 2.Teil der "Woche der Wahrheit".

Es schien, dass nach dem langen Warten das Wiedersehen noch emotioneller als sonst ausfallen würde. Schon beim Weg zum Stadion kam es zu ersten Auseinandersetzungen. Ohne näher darauf eingehen zu wollen sollte man im Tiroler Lager spätestens seit gestern mit den sagenumwobenen Gschichteln von den 60igern, die wir ja grundsätzlich immer dabeihaben, aufhören und vor der eigenen Türe zu kehren beginnen (Mainhattan und so...). Nichtsdestotrotz tat es gut, endlich mal wieder Derby-Luft zu schnuppern, vor allem in der Favoritenrolle. An die 400 Salzburger fanden sich am Tivoli-neu ein, und es wurde von Beginn an ordentlich Gas gegeben. Hut ab aber auch vor den Tirolern, 11.000 Zuschauer trotz Liga 3 verdienen Respekt.

Was allerdings Regionalliga-Niveau hatte waren die Spruchbänder auf der Nord. Zum einen wird der "Anal-Schmäh" auch beim 57.Mal nicht witziger (falls er es überhaupt irgendwann Mal war), letztklassig wurde es allerdings erst, als man sich über "SARS" und Aids lustig machte. Bei aller Rivalität, aber sich über Krankheiten, an denen Tausende von Menschen sterben, lustig zu machen muß nicht sein, auch wenn einem sonst nichts einfällt. Ansonsten konnte man nicht wirklich einen Qualitätsrückgang seit dem Zwangsabstieg feststellen, auch wenn´s nach dem 0:2 ruhiger wurde.

Wobei wir auch schon beim Spiel selbst wären: Die Austria drückte zu Beginn auf´s Tempo, auch wenn die Tiroler die erste wirkliche Chance hatten. Danach scheiterte Heimo zunächst mit einem sehr schönen Kopfball an Bischofer, ehe er es nach einer halben Stunde besser machte und uns 1:0 in Front brachte. Nun hatte die Austria ihre beste Phase, Laessig erzielte das 2:0 und die Führung zur Pause war verdient. Nach dem Seitenwechsel zeigte der Regionalligist, dass er eigentlich eine Klasse höher anzusiedeln ist, und brachte unsere Abwehr einige Male gehörig ins Schwitzen, obwohl Sammy "Mr.Laufstil" Koejoe nicht unbedingt seinen besten Tag erwischte und somit an seine Salzburger Zeit anknüpfte. Alles in allem aber ein souveräner Sieg der Austria, auch wenn jeder froh war, dass den Tirolern der Anschlußtreffer versagt blieb, denn dann hätte es eventuell nocheinmal eng werden können.

Kurios wurde es nocheinmal 5 Minuten vor Schluß, als ein Innsbrucker Flitzer der besonderen Art versuchte, zum Auswärtssektor zu gelangen, doch die "Sau" konnte schließlich von sieben Ordnern überwältigt werden. Naja, Schwein gehabt!
Fast ist man gewillt, den Innsbruckern viel Glück im Aufstiegskampf zu wünschen, damit sich dieses Derby in nächster Zeit nicht nur auf den Cup beschränkt, aber wir wollen es mal nicht übertreiben...


Zuseher: 11.000 (davon ca. 400 Salzburg Fans)
Tore:
0:1 (30.) Pfeifenberger
0:2 (37.) Laessig


[retour]

 
 
[an error occurred while processing this directive]