Samstag, 23.11.2002, 15:30
Austria Salzburg - SV Ried 5:2 (2:1)

Hat es an diesem historischen Tag des Abschieds vom Stadion Lehen eigentlich irgendetwas gegeben, das besser hätte laufen können? Die Choreographie perfekt, das Spiel ein Traum, eine Atmosphäre wie in den besten Tagen, ein 5:2-Erfolg, prächtiges Wetter und beste Stimmung auch bei der anschließenden Abschiedsparty. Das einzige, was noch steigerungsfähig gewesen wäre, war die Zuseherzahl, das "ausverkauft"-Schild ging uns aber nicht wirklich ab, denn mehr Qualität wäre mit den dafür fehlenden ca. 2500 Zusehern wohl nicht ins Stadion gekommen.

Die Vorbereitungen für diesen "Tag X" begannen schon im Sommer, in tausenden Arbeitsstunden wurde von der Union eine Fahne produziert, die in Österreich ihresgleichen sucht und die auch international keine Vergleiche zu scheuen braucht. Wir hatten den Traum, unsere ganze ehemalige Stehplatztribüne unter rund 1600 m2 Stoff verschwinden zu lassen, um unserer alten Heimstätte einen würdigen Abschied zu bereiten. Diesem Traum wurden in den letzten Monaten unzählige Abende, Wochenenden und Nächte geopfert. Für das erhebende Gefühl in dem Augenblick, als die Fahne entrollt wurde, als klar wurde, dass alles perfekt klappt und als 2500 Fans auf unserer Tribüne unter dem Motto "LEHEN BLEIBT IN UNSEREN HERZEN" vereint waren, hätten wir aber noch einiges mehr auf uns genommen.

Man spürte wieder das Kribbeln von früher, der Fanblock war randvoll und beflügelt von dieser Atmosphäre zeigten sich auch unsere Burschen am Rasen von ihrer besten Seite und ließen sich auch vom 1:1-Ausgleich der Rieder nicht aus dem Konzept bringen. Unglaublich, dass wir vor wenigen Wochen gegen die Innviertler noch sang- und klanglos mit 0:4 untergegangen waren. Fünf Tore waren es schlussendlich, die untermalt von Bengalen und römischen Lichtern gefeiert wurden, Lehen wurde für einige Stunden wieder zu "Little Italy". Als es dann doch etwas zu wild wurde, und Schiri Krassnitzer die Partie kurz unterbrach, kam Präsident Quehenberger zu uns - wir haben zwar nicht verstanden, was er gesagt hat, aber er hat sichtlich aus der Vergangenheit gelernt und kam nicht auf die "Euch Idioten brauchen wir nicht"-Tour, und so beruhigte sich die Lage auch sehr schnell wieder. Das 5:2 in der 90. Minute war dann der absolut perfekte Schlusspunkt, zum Finale wurde von den Stierwaschern noch ein Spruchband "We will never forget the pride of Austria" entrollt, dazu gesellten sich die restlichen Pyrobestände. Es war einfach Wahnsinn, der Stolz auf die Austria und unseren Anhang vermischte sich mit einer ordentlichen Portion Wehmut und dazu gab´s auch die eine oder andere Träne.

Das anschließende Legendenmatch mit fast allen Größen der Vergangenheit endete mit einem 4:4-Unentschieden, danach ging´s ab zur Party vor der Haupttribüne. Mr. "rostige Flügel" begeisterte bei seinem Auftritt wie eh und je, mit Spielern und Trainer wurde nicht nur einmal angestossen, wir waren - auch wenn´s kitschig klingt - an diesem Tag die große Austria-Salzburg-Familie. Die Feiern endeten für die ganz Ausdauernden unter uns in den frühen Morgenstunden, und wenn man den Gerüchten trauen darf, war auch ein Spieler bis zum bitteren Ende mit von der Partie ...

Danke allen Fans, Spielern und Mitarbeitern der Austria, die zu diesem für uns alle unvergesslichen Tag beigetragen haben! Leider ist es mittlerweile endgültig fix, dass das Abschiedsspiel doch nicht das letzte Spiel in Lehen war, am 4. Dezember steigt noch die Partie gegen Sturm Graz. Eine Steigerung zum Ried-Spiel scheint unmöglich, aber wir werden alles versuchen, um an diesem Mittwoch noch einmal eine ähnliche Atmosphäre nach Lehen zu zaubern.



Als Erinnerung gibt's ein Bildset in Druckauflösung als DOWNLOAD (855kb .zip Datei)!


Zuseher: 12.000 (davon ca. 300 Ried Fans)
Tore:
1:0 (17.) Tomic
1:1 (29.) Radovic
2:1 (44.) Brenner
3:1 (53.) Schriebl
4:1 (55.) Schriebl
4:2 (73.) Drechsel
5:2 (90.) D. Hassler


[retour]
 
 
[an error occurred while processing this directive]