Samstag, 16.11.2002, 15:30
SW Bregenz - Austria Salzburg 5:1 (1:0)


Nach dem Motto "Spiele, die die Welt nicht braucht" ging es mit einem 9-Sitzer und 2 Autos zum zweiten Mal in der Herbstsaison ins Ländle, naja, wenigstens bleiben wir dann im Frühjahr davon verschont.

Nach den Sperren von Szewczyk und Jank (2 "Witz-Rote" in den Spielen gegen Ried und Rapid) war einem schon im Vorfeld klar, dass die "restliche" Abwehr schon einen ziemlich guten Tag erwischen muß, um etwas Zählbares zu holen. Gott sei Dank gab wenigstens Kapitän Heiko Laessig sein OK, somit blieb zumindest ein Funken Hoffnung.

Auch supportmäßig sah es zunächst weniger gut aus, es dürften sich keine 100 "Unentwegte" im Auswärtssektor eingefunden haben (obwohl alle "namhaften" Fanclubs anwesend waren), das ist auch trotz der tristen Tabellensituation ein wenig dürftig. Durch den starken Regen wollte aber jeder ein Dach über den Kopf ergattern, sodaß wir ziemlich eng zusammenstanden und der Support den Umständen entsprechend recht gut war.

Das konnte man vom Spiel allerdings nicht behaupten, nach einer gar nicht so schlechten Anfangsphase fiel die Austria immer mehr zurück und die Bregenzer lagen zur Pause 1:0 in Front. Nach dem Seitenwechsel wurde die Austria etwas stärker, und nach einer Ecke erzielte Mr. (Zuver)Laessig den Ausgleich. Nun hatte man eigentlich den Eindruck, dass sogar 3 Punkte möglich wären, doch genau in dieser Phase wurde "Salzburg-Schreck" Axel Lawaree zum Sargnagel für unsere Hoffnungen. Aus dem Nichts erzielte er das 2:1, bei allem Ärger muß man neidlos anerkennen, dass es genau so ein Klassestürmer ist, der der Austria fehlt. Man mochte meinen dass es sich spätestens jetzt in der Salzburger Hinter- mannschaft herumgesprochen haben müßte, dass dieser Mann gefährlich ist, doch in der letzten Viertelstunde schlug er noch drei Mal zu - Bravo Burschen! Überhaupt muß man sagen: was wäre eine Saison ohne 1:5 in Bregenz, dass gehört mittlerweile dazu, so macht man direkte Konkurrenten im Abstiegskampf (und um nichts Anderes geht es für uns in dieser Saison, das hat dieses Spiel wieder deutlich gezeigt) stark. Nun muß einem sogar vor dem Admira-Spiel wieder Angst und Bange werden.

Kurz noch zum Bregenzer Anhang: eigentlich müßte man sich erwarten, dass nach 3 Jahren Bundesliga ein gewisser "Lernprozess" eintritt, doch davon scheinen die Gsiberger meilenweit entfernt zu sein. Der Höhepunkt war, als sie "den Grabstein" von unseren Innsbrucker Freunden intonierten.

Und trotz Allem: 2.Liga, niemals, niemals!!!


Zuseher: 4.000 (davon ca. 90 Salzburg Fans)
Tore:
1:0 (15.) Lawaree
1:1 (53.) Laessig
2:1 (61.) Lawaree
3:1 (74.) Lawaree
4:1 (78.) Lawaree
5:1 (84.) Lawaree


[retour]
 
 
[an error occurred while processing this directive]