Samstag, 28.09.2002, 15:30
Sturm Graz - Austria Salzburg 3:1 (1:1)


Nach dem überlebenswichtigen Sieg gegen die Admira ging es per Doppeldeckerbus mit den TGS und den Lunatics Richtung Graz. Es wäre interessant zu wissen, wieviele Leute mitgefahren wären, hätten sie gewußt, dass ein gewisser Fritz Stuchlik die Partie leiten würde.

Wir trafen ca. eine dreiviertel Stunde vor Spielbeginn in Graz ein, was für eine Partie in der steirischen Hauptstadt eher Seltenheitswert hat. Der Sektor war ziemlich gut gefüllt und daher lieferten wir einen recht guten Support ab, sicherlich begünstigt durch das frühe Führungstor von Dominik Hassler. Der Grazer Stadionsprecher zeigte sich sehr gut vorbereitet und sprach immer wieder von Claudio Hassler, aber Stürmerkrise hin und her, so verzweifelt sind unsere Trainer nun auch wieder nicht, dass sie den Torhüter der Amateure in den Angriff der Kampfmannschaft stellen.

Leider dauerte die Führung nicht allzu lange, aus einem Elfmeter konnten die Grazer durch Arnold Wetl ausgleichen. Dies war auch der Pausenstand, da Friedl an den eigenen Nerven scheiterte und Fritz S. für uns natürlich keinen Penalty pfiff. Nach dem Seitenwechsel bekam zunächst einmal der füllige Sturm-Goalie Hoffmann im wahrsten Sinn des Wortes "sein Fett" ab, danach konnte Stuchlik wieder seinem Hobby nachgehen und Elfmeter gegen Salzburg pfeifen. 2:1 für Sturm, wieder Wetl. Die Austria spielte zwar im Feld teilweise ganz gefällig mit, klare Torchancen waren aber Mangelware. Als Szabics ca. 20 Minuten vor Schluß das 3:1 erzielte war die Partie gelaufen.

Die Grazer Fans waren nicht wirklich oft zu vernehmen, allerdings muss man sagen, dass doch rege Bewegung in deren Sektor herrschte, vielleicht ist die Akustik dort ja wirklich so sch....lecht. Nach dem Spiel waren die "Hooligans in Uniform" wieder in ihrem Element und hielten unseren Bus wegen kleinerer Scharmützel über eine Stunde fest. Mit der Gewissheit, dass wir uns jetzt erstmal ganz unten in der Tabelle festgesetzt haben, ging es zurück nach Salzburg. Auch wenn man einen Blick auf die nächsten beiden Gegner wirft wird man dabei nicht unbedingt optimistischer, schließlich warten mit Pasching und dem FAK die beiden Führenden der Bundesliga. Trotzdem: 2.Liga, niemals, niemals, niemals!



Zuseher: 5.600 (davon ca. 350 Austria Fans!)
0:1 (19.) Hassler
1:1 (25.) Wetl (Elfmeter)
2:1 (59.) Wetl (Elfmeter)
3:1 (69.) Szabics

[retour]
 
 
[an error occurred while processing this directive]