Sonntag, 18.08.2002, 19:00
Austria Salzburg - FC Kärnten 0:0 (0:0)

Nach dem eher unerwarteten Auswärtssieg vorige Woche beim GAK hat uns der graue Fussballalltag wieder. Die geplanten 6 Punkte (wobei sich die Frage stellt, wer diese eigentlich wirklich eingeplant hatte?) aus den beiden Heimspielen gegen Kärnten und Ried können wir uns abschminken und hoffen, dass es wenigstens 4 werden. Nun aber zum Spiel:

Dieses Wochenende hat es die Bundesliga wirklich geschafft, dass keine der 5 Partien zeitgleich mit einer anderen stattfand - Gratulation! Das Positive gleich vorweg: wieder passierte eine stattliche Zahl an Zuschauern die Drehkreuze des Lehener Stadions, 7.000 gegen Kärnten, das kann sich sehen lassen. Entweder wollen die Leute die letzten Spiele in Lehen noch auskosten, oder die sportlich brisante Situation trägt das Ihre dazu bei (vielleicht auch beides). Jedenfalls war die Stimmung für ein Kärnten-Match gar nicht so schlecht, von gut zu sprechen wäre allerdings auch etwas übertrieben, was möglicherweise aber mitunter an der Qualität des Spiels lag. In der ersten Hälfte gab es so gut wie keine Szene, durch die Euphorie entstehen hätte können, ein müder Kick auf beiden Seiten.

Erst als nach der Pause Schriebl und Eder für die enttäuschenden Schoppitsch und Woldeab kamen, machte die Austria mehr Druck auf´s Kärntner Tor, wirklich zwingende Torchancen blieben aber Mangelware. Nach 20 hoffnungsvollen Minuten war es aber wieder mit der Herrlichkeit vorbei und das Spielniveau sank wieder. Der einzige, der nichteinmal da mithalten konnte, war "good old" Fritz Stuchlik, mir unerklärlich, wie man so einen Mann mit seinem Pfeiferl im Mund frei herumlaufen läßt. Schließlich lautete das logische Resultat 0:0, es gab auch schon Tage, an denen wir die Partie noch verloren hätten, also konnte man sich wenigstens über die Tatsache freuen, die rote Laterne wieder an den GAK abgegeben zu haben. (Bergo)



Zuseher: 7.000 (davon ca. 100 Kärnten Fans)


[retour]
 
 
[an error occurred while processing this directive]