Viertelfinale: Mittwoch, 8. April 1998, 18.15
Austria Salzburg - Sturm Graz 0:1 n.V. (0:0, 0:0)

Wie sooft, wenn es in der Meisterschaft nicht läuft, wurde auch diesmal der Pokal als letzer "Rettungsanker" strapaziert, frei nach dem Motto "dann werden wir halt Cupsieger". Daß das ganze Unterfangen allerdings nicht so einfach ist, zeigte zu unserem Leidwesen das Viertelfinale des diesjährigen ÖFB-Pokals gegen Sturm Graz. Die erste Enttäuschung war schon vor dem Anpfiff zu registrieren, nur 6000 Fans wollten den Schlager sehen. Zugegeben, der 18.15-Werktagstermin ist alles andere als optimal, und die Fernseh-Liveübertragung hat uns sicher auch nicht wenige Zuseher gekostet, aber in diesem entscheidenden Spiel hätte man sich doch wesentlich mehr Publikumszuspruch erwartet. Zum Einlauf der Spieler wurden rund 100 Bengalische gezündet, bezahlt wurde die Aktion von den Fanclubs Mondsee, Stierwåscher, Bad Ischl, St. Johann und Absolut. Am Spielfeld konnte man dann (im Gegensatz zum Meisterschaftsspiel) leider den deutlichen Unterschied zwischen dem überlegenen Tabellenführer und dem Mittelständler erkennen: die Austria bemühte sich zwar redlich, die Chancen hatte allerdings Sturm Graz. So war es eigentlich nur einer Weltklasseleistung von "Schaffi" und der Unfähigkeit der Grazer Stürmer zu verdanken, daß wir uns mit einem 0:0 in die Verlängerung retten konnten. Als man in dieser dann schon mit dem Elferschießen spekulierte, passierte es: ein Kopfball des freistehenden Prilasnig in der 115. Minute beendete die Träume vom Cupsieg. Kurz vor Ende gab es dann noch einmal Elfmeteralarm im Strafraum der Grazer, Schiri Sedlacek ließ aber weiterspielen, und das wars dann. Die Chancen auf die Teilnahme an einem internationalen Bewerb sind jetzt auf ein Minimum gesunken, da auch Rapid ausschied, und Sturm im Halbfinale zu Hause den LASK empfängt (und vermutlich ausschalten wird). Den anderen Finalplatz machen sich Admira/Wacker (2:1-Auswärtssieg bei Rapid !!!) und Ried (3:2 gegen Schwarz-Weiß Bregenz) aus. Für die UEFA-Cupqualifikation wird also vermutlich der dritte Platz nötig sein, und ob wir diesen erreichen können, wage ich zu bezweifeln. UI-Cup wir kommen!

Zuseher: 6000 (300 Sturm-Fans); Tor: Prilasnig (115.).

[retour]

 
 
[an error occurred while processing this directive]