Samstag, 14. März 1998, 15.30
Sturm Graz - Austria Salzburg 1:0 (1:0)

Mit dem Sturm-Auswärtsspiel wurde eine neue Aera des Busfahrens eingeleitet: FIXPREISE. Nachdem man in letzter Zeit eigentlich immer befürchten mußte, daß der Preis aufgrund zu geringer Teilnehmerzahl in astronomische Höhen steigen könnte, war es schon beruhigend, von Anfang an zu wissen, wieviel (300.-) man für die Fahrt berappen muß. Und siehe da: obwohl die meisten Fanclubs ihrem Auftrag ensprechend lieber beim Obertrauner Juxturnier herumkickten, als die Austria in Graz zu unterstützen, war der Bus gut gefüllt. In Eben gerieten wir dann in einen Stau, der durch einen Berger-LKW verursacht wurde, zum Glück ging es aber nach halbstündiger Verzögerung wieder weiter, und wir kamen doch noch rechtzeitig in Graz an. Was sich dann in Sachen "Auswärtssektor" abspielte, war wieder eine Frechheit, aber man ist es von Graz schon gewohnt: der Sektor war zu drei Vierteln mit Sturm-Fans belegt, dafür mußten unsere Leute, die die Karte noch nicht in Salzburg gekauft hatten, in irgendeinen anderen Sektor umgesiedelt werden. Aber es ist müßig, über die Geldsau Kartnig noch weitere Worte zu verlieren. Die Zahl der Auswärtsfans war aufgrund der oben erwähnten Umstände sehr schwach, dazu kam noch, daß den meisten Tough Guys irgendeine Kekserei in Gugritspåtschen wichtiger als das Auswärtsspiel in Graz war. Der Grazer Anhang hat sich im Vergleich zum Herbst doch ein wenig gesteigert, immerhin ist jetzt schon ein Fanblock erkennbar, der in der ersten Halbzeit auch ganz gut zu hören war.

Das Spiel begann dann wie üblich, man mußte sich für die Darbietung in den ersten 30 Minuten wirklich genieren. Ohne große Anstrengungen kontrollierte Sturm das Spiel und schoß ein frühes Tor. Zur Überraschung aller änderte sich die Lage nach einer halben Stunde: plötzlich übernahm die Austria das Kommando, spielte sogar Chancen heraus, scheiterte aber mit viel Pech (Stangenschuß Kitzbichler, 37.). In der letzten Minute kamen wir dann noch zur Riesenausgleichschance, nach einem Stangenschuß von Jurcevic köpfte Laessig, aber Sidorczuk konnte den Ball (vor oder hinter der Linie???) noch wegschlagen. Jedenfalls wurde der Treffer nicht gegeben, ich persönlich habe den Ball auch nicht im Tor gesehen, andere wiederum schwörten Stein und Bein, daß der Ball drinnen war. Auch das Fernsehen brachte keinen eindeutigen Aufschluß, Tatsache ist jedenfalls, daß wir aufgrund unserer "Kaninchen vor der Schlange"-Einstellung in der Anfangsphase des Spiels die Punkte verschenkt haben!

Zuseher: 15400 (davon 150 Austria-Fans, 100 aus Salzburg), Tor: Vastic (14);

[retour]

 
 
[an error occurred while processing this directive]