Sonntag, 8. März 1998, 18.00
Austria Salzburg - GAK 0:0

Das Heimspiel begann für die aktiveren Fans diesmal schon etwas früher, mußten doch 2500 Zettel für die "Austria"-Choreographie verteilt werden: auf der "neuen" Sitzertribüne hätte man auf weißen Hintergrund in violett "AUSTRIA" lesen sollen. Das Austeilen funktionierte auch perfekt, jeder Sitz hatte seinen zusammengerollten Zettel, und der Inhaber des jeweiligen Platzes hätte eigentlich nur mehr "seinen" Zettel beim Einlauf der Mannschaft in die Höhe halten müssen. Für einige Sitzplatzbesucher war das allerdings schon eine zu große Herausforderung, obwohl sogar Stadionmoderator und "Bully" noch vorzeigten, wie es geht. So sah das ganze halt nett aus, aber ein richtiger Erfolg wurde es leider auch nicht. Zum Spiel: in den ersten Spielminuten hatte ich persönlich noch ein ganz gutes Gefühl, aber der Anfangselan verebbte schnell, und es tat sich dann eigentlich kaum etwas interessantes. Der GAK war von Beginn an nur darauf aus, das 0:0 über die Runden zu bringen, so hielten die Grazer teilweise minutenlang den Ball in der eigenen Häfte: für einen Titelkandidaten ist das etwas wenig, aber die Rotjacken glauben wohl selber nicht mehr daran, Sturm noch abfangen zu können. Auch der GAK-Anhang war wiedereinmal katastrophal, nur 100 Leute, von denen man im ganzen Spiel genau einmal etwas hörte (das bekannte Soizbuaga O...), allerdings nur, wenn man gerade beim Arzt seine Ohren augespült hatte. Aber auch bei uns war nicht sonderlich viel los, erst ein Hagelschauer 15 Minuten vor dem Ende sorgte dafür, daß der Anhang aufwachte. Mit dieser Unterstützung im Rücken hätte ich mir eigentlich einen Angriffswirbel Richtung GAK-Tor erwartet, aber dieser blieb aus, und so lautete das logische Resultat 0:0. Fazit: die Austria hat an diesem Tag gleich zwei Riesenchancen verschenkt: 1. hätte man mit einem Sieg den Rückstand auf den zweitplazierten GAK auf 4 Punkte reduzieren können, und 2. hätte man viele Zuseher zurückgewinnen können, denn 11000 gegen den GAK (das sind mehr als beim Wiener Derby in dieser Runde) bei nicht gerade optimalem Fußballwetter sind schon eine gute Kulisse, das nächste Mal werden sicher wieder viele zu Hause bleiben!

Zuseher: 11000 (davon 100 GAK-Fans);

[retour]

 
 
[an error occurred while processing this directive]