Sonntag, 1. März 1998, 18.00
Rapid Wien - Austria Salzburg 0:1 (0:0)

Schon von der Abfahrt unseres Busses vor dem Lehener Stadion gibt es erfreuliches zu berichten, denn die Bemühungen, die zerstrittene Salzburger Fanszene wieder unter einen Hut zu bringen, tragen langsam Früchte: nachdem der Tough Guys Bus kurzfristig abgesagt wurde und der 10 - Mann FKV-Bus endlich auch der Vergangenheit angehört, sammelten sich alle möglichen Fanclubs in unserem Bus: Tough Guys, Stierwåscher, Absolute, Mozartkugeln,... gemeinsam in einem Bus, das war vor einem Jahr noch undenkbar. Die Fanclubs Bad Ischl und Mondsee hatten ihren eigenen Bus, der schon am vormittag Richtung Wien startete. Nur die Leute rund um Robert K. spielen nach ihrer Entmachtung offensichtlich die Beleidigten, denn keiner von dieser Fraktion machte sich auf den Weg nach Wien. Nach vierstündiger Fahrt ohne besonderer Vorkommnisse erreichten wir das "geliebte" Hanappistadion. Nachdem die Transparente aufgehängt waren, beschäftigten wir uns gleich mit dem Fanzineverkauf, der sowohl bei der "Lehener Post", als auch beim "Einspruch!" sehr gut lief. Überraschend stark war der Salzburger Anhang vertreten, und es war diesmal bei weitem kein reiner Kinderblock, wie es bis vor kurzem in Wien noch üblich war. Außerdem haben jetzt endlich alle kapiert, daß im Auswärtssektor GESTANDEN wird, es gab diesmal überhaupt keine Reibereien mit sitzwilligen "Fans". Das Spiel lief dann zu unserer vollsten Zufriedenheit, die Verteidigung der Austria stand über weite Strecken sicher und ließ kaum Chancen für Rapid zu. Und als die grün-weißen Fans ihre Viertelstunde einzuklatschen begannen, dachten wohl alle im Auswärtssektor an die letzte "Rapid"-Viertelstunde (zur Erinnerung für Vergeßliche: im Herbst kassierten die Rapidler in der letzten Viertelstunde drei Tore von uns). Und siehe da, auch diesmal schlugen wir in der Salzburg-Viertelstunde wieder zu: nach einem Gestocher vor dem Rapid-Gehäuse bugsierte Herbert Grassler den Ball irgendwie über die Linie, 0:1! In den Schlußminuten mußten wir dann noch einmal richtig zittern, weil Schiri Benkö unötig lang nachspielen ließ. Aber irgendwie kamen wir über die Runden und entführten drei Punkte aus Hütteldorf. Nach dem Abgang aus dem Stadion spielten sich bei unserem Bus noch turbulenten Szenen ab: einige Rapid-Hools streckten 3 nicht mehr ganz nüchterne Salzburg-Fans nieder und kamen dafür dann in den zweifelhaften Genuß, mit Polizeistiefeln im Genick und in Handschellen auf der Straße zu liegen. Ihre "Opfer" waren dann bald wieder wohlauf, und so konnten wir die Stätte des Triumphs verlassen. Bei der Heimfahrt herrschte dann trotz Auswärtssieges keine besondere Jubelstimmung, der Sonntagabendtermin lädt leider nicht zu großen Feiern ein!

Zuseher: 12000 (davon 400 Austria-Fans, 200 aus Salzburg), Tor: Grassler (77.);

[retour]

 
 
[an error occurred while processing this directive]