Samstag, 29. November 1997, 15:30
Tirol Innsbruck - Austria Salzburg 2:1 (2:1)

Vor dem Westderby am Tivoli habe ich von einigen Leuten folgenden Satz gehört: "wegen einer 1:2-Niederlage fahre ich nicht nach Innsbruck". Diese Einstellung kann ich zwar überhaupt nicht verstehen, aber die Vorzeichen für eine 1:2-Niederlage waren wirklich überzeugend, denn die beiden bisherigen Westderbies endeten mit 2:1-Heimsiegen, wobei jeweils die Auswärtsmannschaft in Führung ging. Trotzdem war der Bus (im Gegensatz zum FKV-Bus, der wieder einmal mit nicht einmal 20 Leuten fuhr) fast voll, es gibt also doch noch Leute, die sich von "bösen Omen" nicht den Auswärtsspaß verderben lassen. Erstmals seit Jahren bekamen wir dann am Tivoli wieder den ganz kleinen Auswärtssektor, was vor allem für das Aufhängen des Transparents (wir fanden diesmal keinen "fernsehgerechten" Platz) von Nachteil war.

Das Spiel begann sensationell: wir bekamen am Tivoli (!) einen Elfmeter (!!!) zugesprochen (wer hätte das jemals gedacht???), und Glieder verwandelte souverän. Vielleicht waren die bereits erwähnten Vorahnungen der Grund, daß sich nach der frühen Führung keine besonderen Jubelszenen im Auswärtssektor abspielten, jedenfalls nahm dann das Spiel seinen befürchteten Lauf. Den Rest des Spielberichts kann man sich daher mit dem Hinweis "siehe Auswärtsspiele Admira, erstes Duell am Tivoli, Austria Wien, GAK" sparen. Im Sektor kam es dann noch zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei T.G.s, was für die Polizei ein willkommener Anlaß war, wahllos irgendwelche "amtsbekannten" Leute abzuführen.

Unerwarteterweise konnten sich einige Spieler nach Spielende noch an die Aufforderung der letzten Fandiskussion erinnern: sie kamen trotz Niederlage zum Zaun und verschenkten sogar ihre Leiberl. Einem paßte das allerdings überhaupt nicht, und zwar unserem "Super-Rudi": in der Zeitung konnte man lesen, daß die Spieler die Trikots jetzt selber zahlen sollen. Bei solchen Aussagen stelle ich mir schon die Frage, ob dieser Mensch jetzt vollkommen verrückt geworden ist. Es waren am Tivoli ohnehin nur noch die treusten Leute mit von der Partie, und denen will der Präsident kein Leiberl gönnen? Waren die Trikots etwa wieder irgendwelchen Verwandten, Bekannten oder sonstigen Adabeis versprochen worden, oder läßt sich etwa unser Ausrüster Adidas wegen ein paar Leiberl lumpen??? Jedenfalls hat der Präsident wieder einmal bewiesen, daß ihm die Fans scheißegal sind, und daß er, von ein paar Sonntagsreden abgesehen, für den Anhang nichts, aber auch gar nichts, über hat. Ich hoffe nur, daß der Anhang das jetzt endlich auch kapiert, und die abgöttische "Rudi wir danken Dir" - Verehrung endlich der Vergangenheit angehört!

Zuseher: 5000 (davon 300 Salzburger Austria-Fans), Tor: Glieder (3., Elfer);

[retour]

 
 
[an error occurred while processing this directive]