Mittwoch, 19. November 1997, 18:30
Austria Salzburg - LASK 2:1 (1:0)

Die DF1-Übertragung und die Tatsache, daß es in Lehen immer noch um 21 Uhr finster sein muß (wann wir diese sinnlose Regelung endlich abgeschafft?), brachten eine etwas ungewohnte Anpfiffzeit (18.30). Erstmal seit langem entschied ich mich, wieder einmal ein Spiel aus dem 6-er Sektor zu verfolgen, weil man von dort die Stimmung besser beurteilen kann. Zum Thema "beste Fans von Österreich" nur soviel: es sagt wohl schon alles, wenn bei der Vorstellung der Spieler der Heimmannschaft die ".....loch"-Rufe aus dem Auswärtssektor lauter sind als der jeweilige Spielername von den Heimfans. Auch nach Ivans Führungstreffer kam keine rechte Freude auf, es war richtig trostlos, was sich in Lehen abspielte, die eisige Kälte paßte da genau dazu. Um nicht vollkommen depressiv zu werden, wechselte ich in der Pause wieder in den 4-er Sektor und nach Seitenwechsel wurde dann die Stimmung doch etwas besser (war aber auch keine große Kunst). Zum Spiel selber fällt mir nicht besonders viel ein, es plätscherte so vor sich hin, und als der LASK in der 80. Minute den Ausgleich schoß, glaubten wohl alle im Stadion, daß das Spiel mit dem Salzburg-LASK-Standardresultat (1:1) enden würde. Zur allgemeinen Überraschung gelang uns durch Laszlo Klausz aber doch noch der Siegestreffer: unser ungarischer Legionär verwertete eine ideale Vorlage von Glieder (die allerdings als Schuß gedacht war), im Stile eines Klassemanns überhob er den Linzer Tormann Pawlowski. Fazit: trotz schwacher Leistungen bleiben wir voll im Rennen um einen UEFA-Cupplatz.

Zuseher: 6000 (davon 400 LASK-Fans), Tore: Ivanauskas (25.), Klausz (83.);

[retour]

 
 
[an error occurred while processing this directive]