Samstag, 6. Oktober 1997, 15.30
Rapid Wien - Austria Salzburg 0:3 (0:0)

Immerhin noch 30 Unentwegte (darunter vier Freiburger) fuhren mit unserem Bus in das geliebte "Weststadion", wo wir uns, aufgrund der in letzter Zeit gezeigten (Auswärts-) Leistungen, nicht gerade besondere Großtaten der Austria erwartet haetten. Dank des Israeli-UEFA-Cup-Gastspiels kamen wir, was keiner mehr erwartet hatte, auch in Hütteldorf in den Genuß eines (wenn auch nur dürftig) abgetrennten Auswärtssektors. Endlich konnten wir einmal das Spiel verfolgen, ohne ständig von irgendwelchen Wiener Kinderhools angestänkert zu werden. Eine etwas sinnlose Choreographie ließen sich die Rapidler für dieses Spiel einfallen: "wir lieben alle Farben außer violett" stand auf einem Transparent, dazu wurden Rauchkoerper in allen möglichen Farben gezündet. Auf der Osttribüne zeigte sich dann wieder einmal eindrucksvoll, welche Fanclubs auch in schlechten Zeiten unangenehme Auswärtsfahrten nicht scheuen: man konnte folgendes zählen: "Absolute": 15, TGS: 10, Stierwascher: 0, Mondsee: 0, FKV: 0, usw. Jedenfalls haben die zuhausegebliebenen die schönste Rapidviertelstunde aller Zeiten versäumt: nachdem die Austria das Spiel über weite Strecken kontrollieren konnte, gelang Martin Amerhauser aus einem geschenkten Freistoß das 0:1. Nur wenige Minuten später sorgten Edi Glieder nach einem genialen Solo mit Gurkerl-Abschluß und ein Kogler-Abstaubertor für einen sensationellen 3:0 Auswärtstriumph. Nachdem wir auch den Weg zu unserem Bus unbeschadet überstanden hatten, war die Stimmung bei der Heimfahrt natürlich großartig: vor allem die "Hinterbänkler" Gebhard ("there«s only one Edi Glieder", "Irgendwann bleib I dann dort"), Harry, Ronald, Bettina und meine Wenigkeit sangen fast durch, was man am nächsten Tag auch deutlich an der Stimme erkennen konnte...

Zuseher: 13500 (darunter 200 Salzburgfans, 50 aus Salzburg). Tore: Amerhauser (77.), Glieder (79.), Kogler (82.);

[retour]
 
 
[an error occurred while processing this directive]