sample

Union '99 Ultrà Salzburg

Stellungnahme, 23.04.2018


Am vergangenen Wochenende haben kurveninterne Unstimmigkeiten einen neuen Höhepunkt erreicht. Asozialer Vandalismus von einzelnen Leuten aus der eigenen Kurve gegenüber unserem Gruppeneigentum ist für uns absolut inakzeptabel. Jede Grenze wurde damit überschritten.

Für die Union Ultrà stand immer das Gemeinsame im Zentrum. Gemeinsam alles für unseren Verein, unsere Kurve und unsere Stadt zu geben. Gerade das spezielle Spannungsfeld in dem sich unser Verein befindet erfordert eine Einheit aller Austrianer. Diese gemeinsame Basis ist aktuell nicht gegeben - unser Vertrauen ist gänzlich erschöpft.

Als Konsequenz werden wir als Gruppe bis auf Weiteres jegliche Aktivität innerhalb der Kurve einstellen. Die Zeit wird zeigen, ob eine Zusammenarbeit mit gewissen Teilen der Kurve irgendwann wieder möglich ist oder ob persönliche Eitelkeiten manchen Herrschaften wichtiger sind als die eigene Kurve und der eigene Verein.

Unsere tragenden Tätigkeiten im Vereinsvorstand, in der Führung der Geschäftsstelle, als Ordner und Gastromitarbeiter, als Nachwuchstrainer und in vielen weiteren Funktionen werden unsere Mitglieder großteils vorläufig (!) weiterführen. Einzig aus unbändiger Liebe zur Austria und dem Wissen, dass sie sich ohne unseren Einfluss nur zurückentwickeln kann.

Forza Unione - Wir hom Austria Salzburg im Herzen!